Düren: Die „Narrenzunft“ hat nun 72 Träger der Ehrenmütze

Düren: Die „Narrenzunft“ hat nun 72 Träger der Ehrenmütze

Die Liste der Ehrenmützenträger der Dürener „Narrenzunft“ ist lang: Genau 71 Namen stehen darin und bevor die 72. Mütze vergeben wurde, trafen sich die Karnevalisten in der Marienkirche in Düren zur traditionellen Mundartmesse, die Pfarrer Alfred Bergrath, selber Ehrenmützenträger, zelebrierte.

Beim folgenden Ordensabend übernahm Präsident Karl-August Ploennes die Regie. Zum Auftakt zeigte ein Quartett der jüngsten Blauen Gardisten aus jeweils zwei achtjährigen Jungen und Mädchen sein Können beim Tanz inklusive Stippeföttchen.

Dann waren tatsächlich die Orden das Thema. Allerdings ging es nicht um die bestellten Sessionsorden. Als Ploennes diese hatte abholen wollen, erfuhr er, dass bei der Produktion etwas schiefgelaufen war, weshalb er nur provisorische Orden erhalten hatte und die echten nachliefern würde. Diese allerdings fand der Präsident des Regionalverbandes, Heribert Kaptain, so schön, dass er empfahl: „Behaltet diese Orden und handelt dafür im nächsten Jahr einen Nachlass aus.“

Ehe Guido Antons als neuer Träger der Ehrenmütze ausgezeichnet wurde, trug Karl-August Ploennes die Laudatio auf ihn in Reimform vor, wobei zwischendurch das Publikum immer wieder Karnevalslieder anstimmen musste.

Anschließend zeichnete Heribert Kaptain sechs Mitglieder der „Narrenzunft“ aus. Den RVD-Orden in Silber erhielten Renate Kampitsch, Beate Kreutzer, Lara Schneider, Katharina Dicke und Martin Klütsch. Beate Bovelett bekam den RVD-Orden in Gold. Eine besondere Auszeichnung gab es gesellschaftsintern für Ploennes und seine Ehefrau Uschi, die seit 55 Jahren aktiv sind. Als Anerkennung für die Unterstützung ihres Mannes in diesen Jahren zeichnete Kaptain Uschi Ploennes mit der nur selten vergebenen Damen-Spange des Verbandes aus.

(kel)
Mehr von Aachener Zeitung