Merzenich: Die „Montagskittel” stellen bis Pfingstmontag aus

Merzenich: Die „Montagskittel” stellen bis Pfingstmontag aus

Montags müssen sich Gisa Scheid und Hans Peter Hartmann nicht so viele Gedanken um ihr Outfit machen. Dann heißt es: Raus aus den Alltagsklamotten und rein in den weißen Kittel. Jeden Montag treffen sich die „Montagskittel” nämlich bei Gruppenleiterin Marie-Luise Klein in Soller, um ihrem liebsten Hobby nachzugehen: dem Malen.

„Ich mache das jetzt schon seit 24 Jahren. Die Gruppe hier hat sich vor elf Jahren zusammengeschlossen”, erklärte Dozentin Klein. Bis Pfingstmontag können Kunstbegeisterte jetzt die Gruppenausstellung im Heimatmuseum in Merzenich bewundern. Über 450 Werke der sechs Künstler versprechen nicht nur ein abwechslungsreiches und farbenfrohes Angebot an Kunst, sondern sicherlich auch nette Gespräche mit den Künstlern selber. Denn, so sagten die Künstler bei der Eröffnung, sie sind immer mal wieder im Museum, um auch neue Leute kennenzulernen.

Die sechs der insgesamt acht Montagsmaler, die sich für diese Ausstellung entschieden haben, freuten sich sichtlich über das rege Interesse an ihren Werken. „Wahnsinn, wie viele Leute gekommen sind. Sogar Gäste aus Österreich und Belgien. Und das wegen unserer Bilder”, freute sich Klein. Öl- und Acrylgemälde von Marie-Luise Klein, Josef Corsten, Gisa Scheid, Hans Peter Hartmann, Hans Rövenich und Ottmar Schüttemeyer machten vom ersten Blick an Lust auf mehr. Zu sehen gibt es im Museum Landschaften, Tiere, Natur pur oder schöne Gebäude. „Ich sage immer: Wir malen von gegenständlich bis modern. Hier dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein”, mutmaßte die Leiterin der „Montagskittel”. Bereits am Eingang blieben zahlreiche Besucher staunend stehen. Eine bunte Kuh, angefertigt von Ottmar Schüttemeyer, begrüßte die Gäste. Das Museum ist am 2., 5., 12. und 13. Juni von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.