Kelz: Die Legenden des Kelzer Karnevals treten ab

Kelz: Die Legenden des Kelzer Karnevals treten ab

5x11 Jahre — die Kelzer Karnevalisten haben in dieser Session allen Grund zum Feiern. Am Freitagabend begingen die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft „Fidele Jonge“ Kelz gemeinsam mit rund 380 Gästen ausgelassen in der Dorfhalle ihr Fest.

Zur Veranstaltung, einer Mischung aus Festkommers und Karnevalssitzung, war auch Landrat Wolfgang Spelthahn angereist. Hinzu kamen Vertreter von 14 Gastvereinen.

Jakob „Köbes“ Rothkopf, ehemaliger Präsident der „Fidele Jonge“, hielt die Laudatio. „In der Session 1986/87 wurde Karneval in Kelz zum ersten Mal ganz groß in einem Zelt gefeiert. Der damalige Präsident Dieter Jordan hatte eine tolle Sitzung auf die Beine gestellt“, erinnerte Rothkopf. Obwohl der sonntägliche Umzug von einem schweren Unfall überschattet war, konnte sich diese neue Form des Dorfkarnevals etablieren. Aus der Interessengemeinschaft wurde ein echter Verein, eben die „Fidele Jonge“ Kelz.

1992 übernahm Rothkopf das Präsidentenamt. Diverse Prinzenpaare gaben das Zepter immer weiter, in der Session 1996/97 wurde der Elferrat von 15 auf 20 Personen aufgestockt. Im Jahr 2000 erfolgte ein Führungswechsel, Peter Happe übergab das Amt des Vorsitzenden an Günter Jäger.

Rothkopf: „Jäger führte den Verein in rosige Zeiten.“ 2008 gab Rothkopf das Amt des Präsidenten ab, das Christoph Steffens übernahm. In der Session 2013/14 erlebten die Kelzer mit Thomas und Lucie Bödefeld das erste Kinderprinzenpaar des Ortes.

Prinz Günter I. (Jäger) und seine Prinzessin Claudia I. gehen den Kelzer Karnevalisten im Jubiläumsjahr voran. Um seiner Sache als Regent gerecht zu werden, legte Jäger nach 18 Jahren Vereinstätigkeit und nach 15 Jahren als Vorsitzender nun sein Amt nieder. Für seine engagierte Arbeit wurde er geehrt. Sein Nachfolger ist Christoph Steffens, gleichzeitig Präsident des Vereins.

Willi Bylsma wurde für seine 32-jährige Tätigkeit im Vorstand ausgezeichnet, sein Nachfolger als stellvertretender Vorsitzender ist Rolf Sturmhöfel. Eine weitere Ehrung erhielt Christian Eisenbraun, der 28 Jahre das Amt des Geschäftsführers bekleidete. Er ist auch ab sofort Ehrenmitglied der „Fidele Jonge“.

Neuer Geschäftsführer ist David Röder. Nach elf Jahren Mitarbeit als Kassierer wurde Hubertus Fuß von Klaus Thomas abgelöst. Auch Fuß wurde eine Ehrung zuteil. „Alle diese großen Alten des Kelzer Karnevals traten pünktlich zum Jubiläum ab. Der Vorstand präsentiert sich nun verjüngt und voller Tatendrang, die Zukunft des Vereins liegt in guten Händen“, fand Rothkopf.

Für 22 Jahre aktives Tanzen wurde Trainerin Stephanie Vlatten von Dieter Pelzer, dem Vizepräsidenten des Regionalverbands Düren, geehrt. Das Festprogramm moderierte der erst 22-jährige Vizepräsident Mirko Hockel. Er begrüßte die Band „Echte Fründe“, zudem Büttenredner Günter Gollner als „Dä Schmitz us Hoven“ und das Gardecorps „Blau-Weiß Köln“ mit rund 200 Aktiven.

Mehr von Aachener Zeitung