Dueren: Die Krippe in der Pfarrkirche St. Peter ist in stetigem Wandel

Dueren: Die Krippe in der Pfarrkirche St. Peter ist in stetigem Wandel

Die Heiligen Drei Könige haben sich in der Birkesdorfer Pfarrkirche St. Peter bereits auf die Wanderung gemacht. Zum ersten Mal haben Küsterin Ilse Conen, Luise Spahn, die die Kleider der Krippenfiguren näht, die Hausmeister und Pastor Monsignore Norbert Glasmacher Könige und Kamel auf die Reise zum Stall nach Bethlehem geschickt.

Bisher wurden die Heiligen erst am 6. Januar in die Krippe gestellt. Seit dem ersten Advent werden in St. Peter die biblischen Szenen von Mariä Verkündigung über die Geburt Jesu und der Anbetung durch die Hirten bis zum Besuch des jungen Jesus im Tempel gezeigt. Die Krippe verändert immer wieder ihr Aussehen.

Und weil St. Peter wie auch die anderen Gotteshäuser in der Gemeinschaft der Gemeinden Düren-Nord nur zu den Gottesdiensten geöffnet sind, laden die Gemeinden von St. Arnoldus in Arnoldsweiler, St. Joachim in Nord-Düren, St. Peter in Birkesdorf, St. Martin in Derichsweiler, St. Michael in Echtz, Herz Jesu in Hoven, St. Mariä Himmelfahrt in Mariaweiler und St. Peter in Merken für den kommenden Sonntag zu einer Krippenbesichtigung ein. Von 14 bis 17 Uhr sind die Kirchen geöffnet.

(sis)
Mehr von Aachener Zeitung