Düren: Die Kölner Arena ist gerade groß genug

Düren: Die Kölner Arena ist gerade groß genug

Als die KG Holzpoeze Jonge Düren 1959 ihr erstes Tanzturnier und 1972 die erste Deutsche Meisterschaft des Bundes Deutscher Karneval ausrichtete, da dachte noch niemand an 2015. Jetzt sehnt die gesamte Gesellschaft dieses Jahr herbei.

Denn der Bund Deutscher Karneval hat beschlossen, erneut sein ganzes Vertrauen in die Holzpoeze Jonge zu setzen und seine 44. Deutsche Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport an die Dürener zu vergeben.

Um dieses zweitägige Ereignis ausrichten zu können, bedarf es jedoch eines passenden Austragungsortes, denn zu einer solchen Deutschen Meisterschaft wird mit rund 14.000 Zuschauern gerechnet, Tendenz steigend. So reifte in den Köpfen des „Projektteams DM 2015” die Idee, die Lanxess-Arena in Köln anzumieten. Jetzt ist der Plan besiegelt: In der Kölner Arena wurde der Nutzungsvertrag für den 14. und 15. März 2015 unterzeichnet.

Regionalverbandspräsident Rolf Peter Hohn hatte es sich nicht nehmen lassen, in Köln bei der Vertragsunterzeichnung dabei zu sein. Er hatte die Bewerbung seiner Heimatgesellschaft unterstützt. Und mit ihm freuen sich nun die Verantwortlichen in der Domstadt, wo bisher noch nie eine Deutsche Meisterschaft im karnevalistischen Tanz stattgefunden hat.

Sind es auch noch fast fünf Jahre bis zur Meisterschaft, so laufen die ersten Vorbereitungen des „Projektteams DM 2015” schon jetzt. Die Verantwortlichen um Robert Baumgarten - zum Team gehören weiterhin Gaby Faßbender, Stephan Schlömer, Achim Freimuth und Dirk Wildschütz - nehmen die Herausforderung und das in sie gesetzte Vertrauen sehr ernst. Die Holzpoeze Jonge wollen eine Meisterschaft auf die Beine stellen, die den Aktiven, Trainern, Betreuern und Zuschauern in guter Erinnerung bleiben wird.