Brandenberg: Die „Heed Hase“ machen wieder ganz große Sprünge

Brandenberg : Die „Heed Hase“ machen wieder ganz große Sprünge

Sie hoppeln nicht, nein, sie machen große Sprünge: Die KG „De Heed Haase“ in Brandenberg durfte sich bei ihrer Kostümsitzung über ein voll besetztes Festzelt und eine entsprechende Stimmung freuen. Und das von Beginn an.

Stolz dürfen die „Heed Haase“ auch auf die Beiträge aus den eigenen Reihen sei, denn die kommen aus der regen Jugendabteilung. Gleich drei Garden und Mariechen Jana Nießen holten sich ihren verdienten Beifall.

Präsident Jèròme Gras musste schon nach dem Einmarsch das volle Volumen seiner Stimme einsetzen, um den auftretenden Künstlern und Gruppen Aufmerrksamkeit zu verschaffen. Die „Heartbreakers“ als Gesangsgruppe aus der Nachbarschaft heizten die Stimmung an, die den Gruppen „Zollhuus Colonia“ und „Stabelsjeck“ dann auch zugute kam. Zu Wort kamen die bekannte Rednerin „Et Tusnellchen“ und „Prinz Beukelar“, der als Eisbrecher fungierte.

Mit tosendem Beifall verabschiedeten die „Heed-Haase“ Jenny Düsseldorf, die nach 21 Jahren mit regionalen und überregionalen Tanzerfolgen ihre Stiefel als Mariechen an den Nagel hängte. Den „Heed Haase“ bleibt sie als tanzende Trainerin und Vorstandsmitglied erhalten. Im Kreise der Ehrensenatoren nahm Jenny Düsseldorf als Geschenk VIP-Musical-Karten entgegen.

Die Showtanz-Garde dankte Jenny Düsseldorf auf ihre Weise. Die Garde, die Anlehnung an Jennys letztes Kostüm „Bordeaux-Garde“ genannt wird, feierte ihre Premiere.

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung