1. Lokales
  2. Düren

Konzert: Die Haderlumpen sagen auch in Kreuzau „Servus“

Konzert : Die Haderlumpen sagen auch in Kreuzau „Servus“

Zum zweiten und zum letzten Mal spielen die Haderlumpen am kommenden Samstag in der Kreuzauer Festhalle.

Die Haderlumpen kommen: Am Samstag, 2. April, spielen die Musiker aus dem Zillertal zum zweiten und auch letzten Mal in der Kreuzauer Festhalle.

Die Veranstalter Ulla und Sabrina Kirschbaum, die eine langjährige Freundschaft mit den drei Zillertalern verbindet, sind schon voller Vorfreude auf das Konzert. Aber ein Tropfen Wehmut schwingt mit, denn am 13. August beenden die „Lumpen“ nach 35 Jahren ihre musikalische Karriere mit einem großen Abschieds-Open-Air in Zell am Ziller. Vitus Amor und Reinhard Fankhauser wollen sich in Zukunft vermehrt um ihre Berufe abseits der Musik kümmern. Der Sänger Peter Fankhauser bleibt der Musik treu und widmet sich einem neuen musikalischen Projekt.

Und so touren die drei Musiker, die 2007 mit dem Lied „Alles hat zwei Seiten“ den Grand Prix der Volksmusik gewannen, in diesem Jahr zum letzten Mal durch Österreich, Deutschland, die Schweiz, Frankreich und die Benelux-Länder. Ursprünglich wollten die Haderlumpen ihre musikalische Karriere bereits im August 2020 beenden. Als coronabedingt alle Termine abgesagt werden mussten, beschlossen die drei allerdings: „So können wir nicht gehen“ und so wurde die Tournee zweimal um ein Jahr verschoben. Im Februar ging es dann endlich los. Unter dem Motto ihres Abschiedsalbums „Danke!!“ verabschieden sich die Haderlumpen auch auf dem Konzert in Kreuzau von ihren Fans, welches das einzige in der Region ist.

Wie auch beim letzten Mal treten die Jungs vom „Alpentrio Colonia“ im Vorprogramm auf und heizen mit einem Mix aus kölschen und volkstümlichen Klängen die Stimmung an. Einlass ist ab 18.30 Uhr das Programm beginnt ab 19.30 Uhr. Karten gibt es für 19 Euro im Vorverkauf per E-Mail an haderlumpen-kreuzau@gmx.de oder Telefon 0171/5396573 sowie für 22 Euro an der Abendkasse. Das Konzert findet unter Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Coronaschutzverordnung statt.

(red)