Vettweiß: Die einfallsreiche Bewerbung der „Knirpse“ überzeugt die Jury

Vettweiß: Die einfallsreiche Bewerbung der „Knirpse“ überzeugt die Jury

In diesem Jahr gingen besonders viele förderfähige Anträge bei der BI Vettweiß ein. Darunter befand sich eine besonders einfallsreiche Bewerbung der Integrativen Kindertagesstätte „Knirpsenland“ aus Kelz. Die 38 Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte der Lebenshilfe Düren im Alter von zwei bis sechs Jahren, darunter auch sechs Kinder mit erhöhtem Förderbedarf, hatten ihre Bewerbung in Form eines Videos eingereicht.

Nach dieser Bewerbung fiel den Fraktionsmitgliedern die Entscheidung nicht schwer. Daher stand schnell fest, dass der Preisträger des in 2007 geschaffenen Preises die Kindertagesstätte „Knirpsenland“ wird. Die Kindertagesstätte wollte mit dem Förderpreis ein Minitrampolin anschaffen, da der Schwerpunkt ihrer Arbeit die ganzheitliche Förderung der Kinder, besonders durch Bewegung, ist.

Obwohl der Förderpreis mit 500 Euro dotiert ist, übernahm die BI kurzer Hand die Anschaffungskosten von knapp 600 Euro für das Minitrampolin.

Die Ortsvorsteherin aus Gladbach und Kassiererin der BI, Irmgard Rosbroy, und der Fraktionsvorsitzende Henning Demke ließen es sich nicht nehmen, den Preis, welcher von den BI-Ratsvertretern gestiftet wird und die Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde Vettweiß unterstützt, persönlich im Namen der BI dem ausgewählten Antragsteller zu übergeben. Die Mädchen und Jungen, einige Eltern und die Erzieherinnen sowie Einrichtungsleiterin Elke Wimmer freuten sich sichtlich.

Mehr von Aachener Zeitung