Zerkall: „Die Eifel-Gäng“: Drei Kenner machen gemeinsame Sache

Zerkall: „Die Eifel-Gäng“: Drei Kenner machen gemeinsame Sache

Was verbindet den Krimiautor Ralf Kramp, den Mundart-Experten Manfred Lang und den Liedermacher Günter Hochgürtel? Genau! Das Thema „Eifel“. Die drei Herren im besten Alter haben sich, jeder auf seine ureigene Art und Weise, mit ihrer bergigen Heimat befasst. Was lag näher, als endlich mal gemeinsame Sache zu machen?

Das tun Hochgürtel, Lang und Kramp jetzt unter dem Namen „Die Eifel-Gäng“. Und zwar am Samstag, 7. Februar, um 20 Uhr im Nationalpark-Infopunkt in Zerkall, Auel 1. „Einer liest, einer singt und einer trägt vor“ — lautet der Untertitel des Programms, auf das alle Eifelliebhaber gespannt sein dürfen. Das Trio, im Rheinland durch unzählige Auftritte, Lesungen und Konzerte bestens bekannt, wird sich auf der Bühne gegenseitig die Bälle zuspielen.

Fünf Unterthemen

Man hat sich auf fünf Unterthemen geeinigt: Kindheit, Verwandte, Heimat, Liebe und „Jenseits der Legalität“. Man darf Gift darauf nehmen, dass Kramp und seinen beiden Mitstreitern dazu einiges einfällt. Der Krimiautor hat sogar ganz neue Texte geschrieben, während Lang aus seinem reichen Schatz an „Eefeler Verzällche“ und Mundart-Erklärungen schöpfen wird. Verbindendes Glied wird Günter Hochgürtel sein, Frontmann der Eifelrockband „Wibbelstetz“ und auch als Troubadour erfolgreich unterwegs. Zwischen den Textbeiträgen stimmt er die dazu passenden Lieder aus seiner Feder in Eifeler Platt oder in Hochdeutsch an.

„Wir versuchen, auch das Publikum in unsere Show einzubeziehen“, versicherte Manfred Lang. Eintrittskarten zu 13 Euro gibt es bei Ludwig Prinz unter Telefon 0172-5956574.

Mehr von Aachener Zeitung