Huchem-Stammeln: Die Cheerleader des 1. FC fühlen sich auch auf kleiner Bühne wohl

Huchem-Stammeln: Die Cheerleader des 1. FC fühlen sich auch auf kleiner Bühne wohl

Bei der „Mädche un Jonge“-Sitzung — das bedeutet, dass Frauen auf der einen und Männer auf der anderen Seite des von einem Geländer getrennten Sitzungs-Saals sitzen — der KG „Stammelte Böömche“ feierten die Narren ein jeckes Programm.

Besonders begeisterten die Cheerleader des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln. „Diese Karnevalschoreographie haben wir von September an bis zum 11. November einstudiert. Zum Sessionsauftakt musste alles sitzen. Das ist nicht viel Zeit“, sagte Laura Alte-Hülsing, Leiterin der Cheerleader-Gruppe.

Sie verriet, dass auch immer wieder unvorhergesehene Eventualitäten eintreten können: „Hier auf der Bühne gab es oben einen Holzbalken. Das wussten wir vorher nicht. Deshalb mussten wir dann kurzfristig ein wenig umplanen.“ KG-Prinz Arno I. (Dienstknecht) hatte auch sichtlich Spaß und erklärte: „Ich bin FC-Fan seit ich denken kann. Dat hät jepasst!“

Auch das weitere Programm fand beim Prinzen Anklang. Gesangs-Entertainer Tommy Walter und Büttenrednerin Engel Hettwich brachten die Gäste zum Lachen.

Die „Funky Marys“ und die „Ratsherren“ aus Unkel boten mit Gesangseinlagen auf. Gast-Auftritte hatten die befreundeten Vereine KG „Echte Fröngde“ Lamersdorf und „Fidele Kölsche“ Köln. Mit Tanzeinlagen wussten das Tanzkorps Kölner „Rheinveilchen“ sowie die „Wild Boys“ Mersch-Pattern zu überzeugen.

Das Tanzbein schwangen auch die Mariechen Lia Joleen Floßdorf und Joelina Steiger im Duett — Melina Goumas im Solo. Präsident Dieter Pelzer moderierte die Sitzung.

(kte)