1. Lokales
  2. Düren

Bahnhof Düren: Die Bahn hat erste Mängel behoben

Bahnhof Düren : Die Bahn hat erste Mängel behoben

Während die Stadt mit der Bahn über eine nachhaltige Sanierung des Bahnhofsgebäudes und des Bahnhofsumfeldes spricht, hat die DB in den vergangenen Tagen erste Mängel beseitigt.

Endlich, könnte man sagen, verbessern sich die Zustände rund um den Dürener Bahnhof. Wie der Konzernbevollmächtigte der Bahn (DB) für NRW, Werner Lübberink, dem Dürener Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel in einem Brief mitgeteilt hat, sei in den vergangenen Tagen einiges geschehen. „Seit unserer gemeinsamen Begehung wurden am Bahnhof Düren weitere Schritte zur Verbesserung der Gesamtsituation eingeleitet beziehungsweise umgesetzt", stellte Lübberink fest. So seien die Graffitis in der Halle und am Treppenabgang beseitigt und die Bahnsteigdächer funktionsgerecht repariert worden. Auch die Aufzüge funktionierten wieder. „Durch regelmäßige Bahnhofsbegehungen sollen neue Graffitis in Zukunft schneller erkannt und zeitnah beseitigt werden“, kündigte Lübberink an.

Auch die Decken im Gebäude sollen jetzt repariert werden. „Die denkmalgerechte Erneuerung der Bahnsteigdächer ist projektiert und befindet sich aktuell in der Vorplanung. Einen belastbaren Bauzeitraum können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht benennen, da für die Arbeiten sogenannte Sperrpausen notwendig sind“, teilte Lübberink weiter mit. Diese Sperrpausen, in denen der Zugverkehr eingestellt wird, brauchen laut Bahn einen Vorlauf von drei Jahren.

Das Blindenleitsystem entspreche laut Bahn den Vorschriften. Auf Rachels Bitten wurde die fehlende Absturzsicherung an den Bahnsteigen inzwischen nachgerüstet. „Die Bitte der Behindertenvertretung, das taktile Blindenleitsystem zur Lagerhausstraße zu erweitern, wurde an die Stadt Düren weitergegeben, da dieser Bereich in den nächsten beiden Jahren von der Stadt umgebaut wird“, teilte Lübberink mit.

Rachel hatte Lübberink vor Wochen nach Düren eingeladen und ihm mit dem Dürener Fraktionschef Stefan Weschke und dem Stadtverbandsvorsitzenden Christoph Guth eine lange Liste mit Mängeln und Gefahren überreicht, die dringend beseitigt werden müssen.

Langfristig soll der Dürener Bahnhof, der in das Landesprogramm „Schöner Ankommen NRW“ aufgenommen wurde, deutlich aufgewertet werden. Stadt und Bahn haben bereits verschiedene Arbeitstreffen vereinbart.

(red)