Kreuzau: Die 13 bringt überhaupt kein Pech

Kreuzau: Die 13 bringt überhaupt kein Pech

„Oh when the saints go marching in”, erklang es auf der Hauptstraße. Intoniert wurde der Evergreen von der Oak City Jazzband, die beim Ortsfest über die Straßen zog. Petrus meinte es wieder einmal ausgesprochen gut mit den Kreuzauern.

Und das, obwohl es die 13. Veranstaltung dieser Art war, was ein paar Pessimisten Angst gemacht hatte.

Aber bei strahlendem Sonnenschein waren die ersten Besucher längst im Zentralort unterwegs, als Bürgermeister Walter Ramm um 11 Uhr den offiziellen Startschuss gab.

Nach der Eröffnung füllte sich dann vor allem die Hauptstraße rasch mit Menschen, und das blieb bis zum Ende am späten Nachmittag so. Für musikalische Stimmung sorgten neben den Jazz-Musikern das „Junge Orchester”, die Oldie-Band „Four Kings” mit Peter Leisten und die Band „Oldiestars” mit Dieter Mengels.

Die Vorsitzende der veranstaltenden Kreuzauer Interessengemeinschaft (KIG), Maria Valter, und der Organisator Dieter Hoven freuten sich, dass die Besucherzahl von 30.000 aus dem Vorjahr wohl noch einmal übertroffen werden konnte. Auch die Geschäftsleute, die am Sonntag die Türen geöffnet hatten und die vielen Trödelhändler am Straßenrand waren zufrieden.

Mehr von Aachener Zeitung