Hürtgenwald: Dicke Äste auf Radweg gelegt: Mann schlägt auf Radler ein

Hürtgenwald : Dicke Äste auf Radweg gelegt: Mann schlägt auf Radler ein

Zu einem bizarren Fall von gefährlicher Körperverletzung kam es auf einer Mountainbikestrecke bei Hürtgenwald. Ein 63-jähriger Radler aus Nideggen hatte gegen 13 Uhr auf dem Weg dicke Äste und Stöcke festgestellt. Es hatte den Anschein, als wären diese dort absichtlich hingelegt worden.

Kurz vor Obermaubach begegnete er dann einem älteren Mann, der Äste hinter sich herzog. Der Nideggener sprach den Fremden an, ob er die Äste quer auf den Weg legen würde. Gleichzeitig zückte er sein Mobiltelefon, um den Verdächtigen zu fotografieren.

Dies nahm der ältere Mann zum Anlass, mit einem Ast auf die Hand des Fahrradfahrers zu schlagen. Der zweite Versuch, ein Foto zu machen, endete ebenso. Beim dritten Mal schlug der Unbekannte mit dem Ast gegen den Kopf des Fahrradfahrers, der zu diesem Zeitpunkt seinen Helm aufhatte. Der Mann flüchtete daraufhin.

Der Fahrradfahrer fuhr weiter in Richtung Obermaubach. Auch dort lagen Äste in unregelmäßigen Abständen auf dem Weg. Er benachrichtigte schließlich die Polizei, die eine Anzeige aufnahm. Mit leichten Verletzungen begab er sich anschließend in ärztliche Behandlung. Der ältere Mann konnte nicht mehr angetroffen werden.

Der Tatverdächtige wird beschrieben als 60 bis 65 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er ist sehr schlank und hat glattes, nach hinten gekämmtes graues Haar. Er trug eine Brille mit schmalem Goldrand, eine khakifarbene lange Hose mit Gürtel, ein lindgrünes Polohemd mit Aufdrucken sowie einen Rucksack. Die Tat ereignete sich bereits am Montag, 16. Juli.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, mit der zuständigen Sachbearbeiterin unter der Rufnummer 02421/949-8103 in Verbindung zu setzen. Außerhalb der Bürodienstzeit nimmt die Leitstelle der Polizei Hinweise entgegen.

(red/pol)