Lendersdorf: Dia-Nielsen: Standort ist gesichert

Lendersdorf: Dia-Nielsen: Standort ist gesichert

Der Großteil der Produktion des Unternehmens Dia-Nielsen, das Zubehör für die Mess- und Regeltechnik produziert, bleibt an der Rur.

Der Standort Lendersdorf ist nach Informationen der DZ für zwei Jahre gesichert, 60 der etwa 80 Mitarbeiter werden weiter dort beschäftigt. Sie verzichten ihrerseits 24 Monate lang auf Lohnerhöhungen. Der US-Mutterkonzern „Graphic Controls“ hatte zu Beginn des Jahres verkündet, bis Ende September die Produktion komplett in die USA zu verlagern, nur ein Verkaufs- und Vertriebsbüro samt Lager wären in Düren weitergeführt worden. Lediglich zehn der etwa 80 Mitarbeiter hätten bleiben können.

„Die Lage stellt sich heute weitaus positiver dar“, bestätigte Dia-Nielsen-Geschäftsführer Heiko Schriever auf Anfrage unserer Zeitung die Unterzeichnung eines Standortsicherungsvertrages sowie eines Sozialplans. Die Spritzerei und das Life-Science-Segment würden jedoch verlagert. Schriever sprach von einer „sehr guten Entwicklung“ während der Verhandlungen. „Wir gehen davon aus, dass wir auch nach zwei Jahren den Produktionsstandort Lendersdorf halten können.“

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung