Disternich: Der „Tünn“ freut sich mit den Neffeltalern

Disternich : Der „Tünn“ freut sich mit den Neffeltalern

20 Jahre hält der Fanclub Neffeltal 98 dem 1. FC Köln nun die Treue. Zur Feier des runden Geburtstags luden die eingefleischten FC-Fans aus der Gemeinde Vettweiß zu einem Spaßturnier nach Disternich ein — 25 Freizeitmannschaften folgten dem Ruf.

Teams aus dem Kreis Düren und natürlich aus Köln. Unfreiwillig hatten Gründungs- und der 20. Geburtstag etwas gemeinsam: Aus der Taufe gehoben wurde der Fanclub des 1. FC Köln in dem Jahr, als der FC erstmals in die 2. Bundesliga abgestiegen ist. „Die Jungs sind damals abgestiegen, und wir wollten gemeinsam mit ihnen wieder aufsteigen“, eröffnete Henning Demke den Festkommers am sonnigen Samstagnachmittag.

Gleiches Motto wird auch ab der neuen Saison gelten. Demke war erfreut, dass alles reibungslos lief: „Obwohl wir aus unserem Heimatdorf Gladbach in die Festhalle nach Disternich ausweichen mussten, startete der Festkommers noch parallel zum Finale.“

Bürgermeister ist Mitbegründer

Der Fanbeauftragte des 1. FC Köln, Thorsten Friedrich war auch unter den Gästen, und mitten unter den Freizeitmannschaften befand sich Torwart-Legende Harald „Toni“ Schumacher. Er feuerte die Fußballer hautnah vom Spielfeldrand an. „Wir sind froh, dass wir hier sein dürfen. Nahe meiner Heimat Düren fühle ich mich besonders wohl. Im Jahr besuchen mein Kollege Friedrich und ich rund 60 Veranstaltungen dieser Art, FC-Fanclubs in Deutschland, weil es auch wichtig für unseren FC ist“, sagte der „Tünn“ und fügte an: „Es ist super, hier zu sein.“

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Vettweiß, Joachim Kunth (CDU), richtete einige Worte an den Verein. Und das nicht nur als Politiker, denn er ist Mitbegründer gewesen und erinnerte sich deshalb sehr gern an die 20 Jahre zurück: „Mit Höhen und Tiefen blicke ich zurück. Wir feuern unseren Lieblingsverein an, beweisen unseren Zusammenhalt, und unser Vereinsleben ist von vielen Events geprägt.“ Auch Ortsvorsteherin Irmgard Rosbroy bekannte sich zum Zweitligisten: „Den Abstieg haben wir im Moment vergessen, wir halten zu Köln und hoffen gemeinsam, mit Durchhaltevermögen auf den Aufstieg im nächsten Jahr.“

Nach einiger Zeit füllte sich die Festhalle, das Turnier fand nach einem spannenden Finale seinen Sieger. Die „Kölsche Junge“ setzten sich mit einem 2:0 nach Neunmeterschießen gegen Tipicospor durch. Das Spiel um den dritten Platz gewann AC 63 gegen „Die Uschis“. Der „FC Køppinnacken“ gewann den Verzehrpokal, weil das Team im Verlauf des Turniers die meisten „Meter“ Bier getrunken hatte. Toni Schumacher trat freudestrahlend auf die Bühne, um die Pokale zu überreichen, und sagte: „Auch wir haben neben den Tombolapreisen noch ein Geschenk mitgebracht.“ Neben einem großen signierten Kunststoff-Hennes überreichte er Demke zusätzlich ein neues beflocktes FC-Trikot. „Vorher gab es immer nur schöne Poster zum Aufhängen. Auf den Hennes haben wir gewartet“, scherzte Demke.

Nach der Siegerehrung tanzte die Gruppe „Fiesta Brasil“, begeisterten das Tambourcorps Hochkirchen und die Coverband „Ambere_SSRqs Delight“ die Gäste.

(mie)
Mehr von Aachener Zeitung