Birkesdorf: Der Rurpark heißt nun Josef-Vosen-Park

Birkesdorf: Der Rurpark heißt nun Josef-Vosen-Park

„Mehr als ein Jahr nach seinem Tod ist Josef Vosens Namen in aller Munde. Und mehr noch: Sein Name ist in aller Herzen“, hob Dürens Bürgermeister Paul Larue am Sonntag im Birkesdorfer Rurpark noch einmal hervor, welche Verdienste sich der im vergangenen Jahr „plötzlich und viel zu früh verstorbene“ Ehrenbürger und langjährige Dürener Bürgermeister um die Stadt erworben hat.

Sein Wirken hat Spuren hinterlassen. „Das Andenken an einen großen Dürener wird bewahrt“, begrüßte Larue die Entscheidung des Stadtrates, den Rurpark in Josef-Vosen-Park umzubenennen. Neben der Familie des Verstorbenen und Stadtratsmitgliedern nahmen Freunde, politische Wegbegleiter und Bürger an der Zeremonie teil.

Der Rat der Stadt hatte aufgrund eines Antrags von Niko Theodoridis (Die Linke) und eines Votums der Fraktionsvorsitzendenkonferenz im März einstimmig beschlossen, den Rurpark in Josef-Vosen-Park umzubenennen. „Josef Vosen war mit Leib und Seele Politiker — in der Bundespolitik ebenso wie in der Lokalpolitik“, blickte Larue zurück. Er habe die Geschicke Dürens „gestaltet und verantwortet“. In Birkesdorf habe Vosen seinen Weg in die Politik begonnen. Daher sei es aus angebracht, dort ein „öffentliches Zeichen“ zu setzen. „Ich glaube, es werden noch weitere folgen“, sagte Larue.

„Josef Vosen war ein Mensch, der andere begeistern konnte. Er war ein Mensch, der für Gerechtigkeit und Eintracht stand“, hob Niko Theodoridis hervor. Es sei eine „große Ehre“ für ihn gewesen, den entsprechenden Antrag formuliert zu haben. Umso größer sei die Freude, dass alle Entscheidungen einstimmig gefallen sind.

„Mit großem Selbstbewusstsein“

Peter Koschorreck (SPD), Vorsitzender des Bezirksausschusses Birkesdorf, blickte sehr persönlich auf die gemeinsame Wegstrecke mit Josef Vosen zurück, der mit „großem Selbstbewusstsein und voller Leidenschaft Politik betrieben hat“. Er schilderte auch, wie Vosen zu seinem Spitznamen „Schöppe Jupp“ kam. „Seine politischen Gegner haben ihm diesen Namen gegeben und wollten ihm schaden. Doch das Wort wurde zum Markenzeichen, zum Ehrentitel.“

Ingo Vosen dankte im Namen der Familie allen an der Umbenennung beteiligten Politikern. „Wir hätten uns keinen besseren Platz vorstellen können. In diesem Park treffen sich die Menschen, hier wird gefeiert und sich amüsiert: Auch das war Josef Vosen.“

Im Anschluss an die Zeremonie, die vom Bläserquartett der Musikschule Düren begleitet wurde, zogen viele Gäste zum nahe gelegenen Friedhof. Dort legte Bürgermeister Paul Larue ein Blumengebinde am Grab Josef Vosens nieder.

Mehr von Aachener Zeitung