Düren: Der Rekordsprung: DTVer Till Freyschmidt erreicht 1,96 Meter

Düren: Der Rekordsprung: DTVer Till Freyschmidt erreicht 1,96 Meter

Die Leichtathleten des Dürener TV 1847 haben beim Hallensportfest des ART Düsseldorf mit starken Leistungen aufgewartet.

Das gilt vor allem für Till Freyschmidt und Christelle Younga. Freyschmidt (U20) verbesserte seine Bestleistung im Weitsprung um einen Zentimeter auf 6,68 Meter, die ihm den ungefährdeten zweiten Platz einbrachten. Im Hochsprung schaffte er im dritten Versuch sogar 1,96 Meter und übersprang mit dieser Rekordhöhe seine Körpergröße um 17 Zentimeter.

Younga begann in ihrer Paradedisziplin Kugelstoßen mit bescheidenen Würfen, ehe im Endkampf der Knoten platze: Mit 12,65 Metern schaffte sie im vierten Versuch eine Bestleistung und dann gelang ihr der fünfte Stoß so gut, dass die Kugel erst bei 13,05 Meter zu Boden fiel. Der Landestrainer lud deshalb Christelle Younga zu einem Probetraining ein.

Nicola Kondziella rückte sich in der W15 mit erneut glänzenden Ergebnissen in den Blickpunkt. Sie sprintete über 60 Meter zweimal Bestzeiten, im Vorlauf 8,10 Sekunden und als Endlaufzweite 8,08 Sekunden. Im Weitsprung sprang sie in der Halle noch nie so weit wie diesmal in Düsseldorf, wo sie bei ihrem Siegsprung bei 5,55 Metern landete. Alle fünf gültigen Versuche wurden zwischen 5,37 und 5,55 Meter gemessen.

Stark präsentierte sich 800-Meter-Läufer Nils Utecht bei seinem zweiten Platz in der M20 in 2:02,26 Minuten.

Ansprechende Ergebnisse erreichten auch weitere DTVer. So gewann Annika Grosch das Kugelstoßen der Frauen mit 9,43 Meter und wurde Sechste im Weitsprung mit 4,48 Metern.

Mehr von Aachener Zeitung