Kreisliga B: Der Punkt stellt keinen zufrieden

Kreisliga B : Der Punkt stellt keinen zufrieden

Freudige Gesichter waren nach dem „Spiel der Woche“ in der Kreisliga B3 zwischen Alemannia Straß und dem FC Golzheim nicht zu finden. Beide Fußballteams waren mit dem 1:1 nicht zufrieden.

„Die erste Halbzeit war nichts. Wir waren immer zu spät am Ball“, lautete die treffende Analyse von Golzheims Schlussmann Jan Granitzka. Bereits nach zwei Minuten musste er hinter sich greifen. Nach einer Ecke durfte Nicolas Utecht völlig frei zum Kopfball gehen und die Führung für Straß erzielen. In der Folge bestimmte die Alemannia lange Zeit die erste Hälfte. Viele Fehler im Aufbau der Gäste nutzten sie, um schnell nach vorne zu spielen. Aber nur noch bei einem Drehschuss von Utecht musste Granitzka eingreifen.

Golzheims Spiel verbesserte sich in Hälfte zwei. Zunächst stand aber bei einem Fernschuss die Latte im Weg. Es war die erste gefährliche Aktion eines turbulenten zweiten Abschnittes. Der Straßer Abwehrspieler Daniel Klesper hatte nach einer Ecke das zweite Tor auf dem Fuß, setzte den Ball aber daneben.

Auf der anderen Seite ging ein Freistoß von German Kromm knapp am Pfosten vorbei. In der 60. Minute bejubelte Straß den zweiten Treffer, der aber nicht gegeben wurde: Nach einem Konter hatte Utecht von der linken Seite geflankt. Sascha Künster stand in den Augen des Schiedsrichters aber im Abseits. Sein Versuch wurde zudem auch noch pariert, der Nachschuss von Tim Caro zappelte aber dann im Netz.

Die Gäste feierten ebenfalls in einer Situation zu früh. Eine Flanke von Niklas Zang köpfte Klesper aufs eigene Tor. Keeper Stefan Höreth rettete den Ball mit einem starken Reflex auf der Linie. Bereits zuvor sah er in einer Aktion schon geschlagen aus, konnte aber gegen Zang, der ihn umkurvte, klären. In der 85. Minute fiel aber noch der Ausgleich. Nach Vorlage von Zang war Niko Kaiser zur Stelle.

„Vom Aufwand her sind wir mit dem Punkt unzufrieden. Wir haben extrem gut gearbeitet, kommen aber in einer Aktion nicht rechtzeitig zurück“, hatte Tom Kaulen, der Coach der Alemannia, bei einer langen 1:0-Führung mit drei Punkten geliebäugelt. In der Nachspielzeit wäre aber fast auch der eine Punkt weg gewesen: Ein eigener Freistoß wurde in die Füße von Golzheims Kaiser geschlagen. Im Eins-gegen-Eins behielt Keeper Höreth bei diesem Konter aber die Oberhand.