Düren: Der passende Raum zum guten Lernen

Düren: Der passende Raum zum guten Lernen

Die Schüler des Gymnasiums am Wirteltor freuen sich über zwei Neuerungen in ihrem Schulalltag. Das umgestaltete und modernisierte Selbstlernzentrum (SLZ) und ein neu eingerichteter Beratungsraum wurden eröffnet.

Schulleiterin Dr. Claudia Fülling begrüßte Vertreter aus Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft und wies in einer kurzen Ansprache auf die besondere Bedeutung des neuen Lernortes hin. Die Schülerin Christina Robrock bestritt mit ihrer Oboe ein musikalisches Rahmenprogramm.

Danach durchschnitten die Direktorin sowie Schulpflegschaftsvorsitzender Thomas Pelzer und SV-Sprecher Jakob Jugovic ein rotes Band und gaben somit die mit PCs und neuen Möbeln ausgestatteten Räumen frei.

Ebenfalls anwesend war der ehemalige Direktor des Gymnasiums, Wilhelm Gödde, der seinerzeit den Anstoß zur Modernisierung des SLZ gegeben hat.

Elke Lyncker, betreuende Lehrerin des SLZ, erläuterte, dass insbesondere Oberstufenschüler beim selbstständigen Lernen nicht mehr darauf angewiesen seien, in der Mensa oder in wenig attraktiven „Ecken“ des Schulgebäudes zu lernen.

Deshalb wurde bei der Umgestaltung nicht nur Wert auf eine bessere technische Ausstattung gelegt, sondern auch auf eine gemütlichere Einrichtung. Claudia Lamm, Leiterin des Beratungsteams am GaW, betonte, wie wichtig der richtige Ort für einen gelingenden Umgang miteinander ist. Das Beratungsteam hilft Schülern bei der Lösung von schulischen und anderen Problemen, wendet sich aber auch an Eltern und Kollegen. Oberste Grundsätze für die Beratung: Freiwilligkeit und Vertraulichkeit.

Mehr von Aachener Zeitung