Schmidt: Der Kindergarten bleibt noch in der Grundschule

Schmidt: Der Kindergarten bleibt noch in der Grundschule

Für SPD-Ratsherr Eduard Müllejans ist schon vor Weihnachten 2010 klar gewesen: „Die Jungen und Mädchen des städtischen Kindergartens Rappelkiste werden nach den Weihnachtsferien nicht in die Einrichtung zurückkehren können”, sagte der Schmidter Kommunalpolitiker.

Nun ist es amtlich, die Hoffnung von Nideggens Bürgermeisterin Margit Göckemeyer, die Kinder könnten ab Montag wieder ihre alte Einrichtung nutzen, hat sich nicht erfüllt. Die Bürgermeisterin hat den Eltern mitgeteilt, dass ihre Zöglinge weiter in den Räumen der Schmidter Grundschule betreut werden müssen.

Der Umzug war Anfang Dezember notwendig geworden, weil sich das Dach der Einrichtung als undicht erwies. Nach Angaben der Bürgermeisterin konnten die Schäden bisher allerdings nur teilweise behoben werden.

Deshalb werde sie einen Umzug in die Rappelkiste erst dann wieder veranlassen, wenn die Schäden endgültig behoben seien und eine gesundheitliche Gefahr für die Kinder und die Erziehrinnen nicht mehr bestehe. Eine Ende der Übergangslösung sei aber nicht abzusehen.

Und deshalb werden die Jungen und Mädchen weiter Räume in der Grundschule nutzen. Neben den Gruppenräumen stehen auch nachmittags andere Räume der Schule zur Verfügung.

Mehr von Aachener Zeitung