Düren: Der GFC erfüllt die Anforderungen des Verbandes

Düren: Der GFC erfüllt die Anforderungen des Verbandes

Helmut Irmen sagt unmissverständlich: „Der Spielbetrieb des Mittelrheinligisten GFC Düren 09 ist bis zum Saisonende gesichert. Und der GFC wird unabhängig vom Ausgang des Insolvenzverfahrens in der kommenden Saison in der Landesliga spielen, wenn mir vom Vorstand des Vereins nachgewiesen wird, dass die Finanzierung der Spielzeit 2010/2011 gesichert ist.”

Der Rechtsanwalt aus Merzenich, der als Insolvenzverwalter fungiert, nahm am Mittwoch Stellung zur aktuellen Situation beim finanziell gebeutelten Klub, dessen Situation sich verschlechterte, als das Finanzamt Aachen-Stadt den Verein im März aufforderte, Schenkungssteuererklärungen abzugeben. Zwischen 2002 und 2004 erhielt der GFC Gelder von der Firma seines damaligen Präsidenten Roland Mader, die das Aachener Finanzamt als Schenkungen wertet. Müsste der GFC die Forderungen des Amtes erfüllen, müsste er einen kleineren sechsstelligen Betrag aufbringen. Gegen die Aachener Ansicht hat der GFC Einspruch eingelegt.

Bis vergangenen Montag mussten die fünf Gläubiger ihre Forderungen anmelden. Nun hat der Rechtsanwalt bis zum 17. Juni Zeit, einen Insolvenzplan aufzustellen, in dem die Quoten festgelegt sind, die der GFC an seine Gläubiger zahlen kann. Irmen ist zuversichtlich, dass der Insolvenzplan erfolgreich abgewickelt werden kann. Zu den Eckpfeilern des Planes gehört auch die Auslagerung des bezahlten Fußballs aus dem Verein in eine GmbH. In dieser Auslagerung sieht Irmen auch eine Möglichkeit für andere Vereine, ihre Fußballer steuerlich korrekt zu bezahlen.

Kernpunkt ist, dass - wie die Statuten des Fußballverbandes Mittelrhein es verlangen - weiterhin der Verein am Spielbetrieb teilnimmt, die Kicker wie gefordert über die Passstelle in Duisburg einen Spielerpass besitzen und Mitglied des Vereins sind. Die Aufgabe der GmbH ist es einzig, die Mannschaft zu finanzieren.

Nach erfolgreichem Insolvenzverfahren setzt Irmen auch auf eine Fusion des dann schuldenfreien GFC und der SG Düren 99 als die auf lange Sicht einzig mögliche Perspektive.