Der 1. Hundewandertag im Kreis Düren

Motto „aktiv, gesellig, draußen“ : Der Hundewandertag war ein großer Erfolg

Unter dem Motto „aktiv, gesellig, draußen“ hatte der Tierschutzverein für den Kreis Düren Hundebesitzer und solche, die es einmal werden wollen, zum 1. Hundewandertag im Kreis Düren eingeladen. Es folgten deutlich mehr Vierbeiner und deren Besitzer dem Aufruf, als vom Verein erwartet.

„Was gibt es schöneres, als mit den Hunden draußen in der freien Natur zu sein“, begrüßte der Vorsitzende Jürgen Plinz über 100 tierische Gäste mit ihren Besitzerfamilien. Plinz bedankte sich im Namen des Vorstandes ganz besonders bei den Ehrenamtlichen und den Mitarbeiter des Vereins, durch deren großartigen Einsatz so ein Tag erst möglich würde. Das Team um Robert Breuer und Magda Prinz-Bündgens habe perfekte Vorarbeit geleistet und die großartige Resonanz sei das Lob dafür.

Zur Wanderung gesellten sich auch Hunde, die zurzeit im Tierheim Düren auf eine Adoption hoffen. Eine gute Gelegenheit, sich bei Hundefreunden von der „Wurstseite“ zu zeigen. Ob Jung oder Alt, fit oder schon etwas gemächlicher: Auf drei unterschiedlichen Wegstrecken, angepasst an Alter und Kondition von Mensch und Tier, war für jeden Teilnehmer etwas dabei. Die kürzeste Runde dauerte rund 60 Minuten und wurde sogar von Rollstuhlfahrern des Anna-Schoeller-Hauses begleitet – natürlich mit Hund. Die längste Wanderung durch den Burgauer Wald forderte mit gut zwei Stunden etwas mehr Kondition.

Am Tierheim sorgten später zahlreiche Profis an ihren Informations- und Verkaufsständen für Kurzweil. So zeigte der Verein Rurpfoten hundegerechte Spiele und Animationen mit dem Höhepunkt einer Wurstfangmeisterschaft. Bei so viel Spaß war direkt sicher: Es wird eine Wiederholung des Hundewandertages geben.

Mehr von Aachener Zeitung