Birkesdorf: Das „Grieläächerlied” wird zum modernen Rap

Birkesdorf: Das „Grieläächerlied” wird zum modernen Rap

„Ich ben ne echte Grieläächer, us janz besonderem Holz. Ich danze järn und singe järn, on darup ben ich stolz. Und Birkesdörp es ming Hemat, jo he ben ich zo huus, he laache ich, he freu ich mich, he krit mich keen Deuvel erus”! Bei der 1. Birkesdorfer Karnevalsgesellschaft „Grieläächer” ist das „Grieläächerlied” ein Klassiker.

Doch in der Version, in der ihn die „Rurzicken” bei der ersten Galasitzung der KG auf die Bühne brachten, hatten es bislang die wenigsten gehört. Aus dem Lied wurde ein Rap.

Stimmungsvoller Auftritt

„Damit er besser in die Zeit passt”, sagten die „Rurzicken” Pia Boilek und Hannah Reuvekamp. Bei den Besuchern in der Festhalle kam die neue Version des Klassikers gut an. Schließlich feiern die „Grieläächer” in dieser Session auch unter dem Motto: „Immer wieder schön, 80 Jahre jecke Tön!”

Da war es wenig verwunderlich, dass auch die weiteren Gesangsauftritte die Gäste zum Schunkeln und Singen brachten: Die Playbackshow der Gruppe „2000 Volt”, die „Rurwürmer” und auch der stimmungsvolle Auftritt von Präsident Simon Reuvekamp. Fürs Auge und zum Lachen gab es in der Festhalle aber auch reichlich.

Die Tänze der Garden der KG, Schautänze, der Auftritt des Tanzmariechens Mandy Becker, das extra aus Berlin angereist war, und der Auftritt des Tanzpaars Jennifer Stiewi und Benjamin Müthrath heimsten lautstarken Applaus ein. Peter Nimmerichter und sein „Mutzebuckel” Dustyn Hannes, die Büttenreden von Michael Linn und Günter Gollnest sorgten für die Lacher.

Auch Ehrungen gab es auf der Galasitzung: Der langjährige Präsident der KG, Michael Linn, wurde zum Ehrenpräsident ernannt. Und auch Willibert Becker, der die „Grieläächer” viele Jahre als Vorsitzender führte, wurde ein Ehrentitel zu teil. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Mehr von Aachener Zeitung