Kreuzau: Das Entfernen der Kennzeichen nutzte nichts

Kreuzau: Das Entfernen der Kennzeichen nutzte nichts

Obwohl ein 19 Jahre alter Mann aus Kreuzau sich nach einem Verkehrsunfall die Mühe machte, die Kennzeichen des Unfallautos zu entfernen, konnte die Polizei den anschließend flüchtenden Mann ermitteln.

Der junge Kreuzauer war nach dem Besuch einer Party alkoholisiert mit einem Auto in der Ortslage Bogheim auf der Straße "An der Hardt" in Richtung Kreisstraße 27 unterwegs, als er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den angrenzenden Straßengraben und wurde letztlich von einer über den Graben führenden Überführung gestoppt.

Dabei überschlug sich der Wagen und der 19-Jährige zog sich leichte Schnittverletzungen zu. Anschließend montierte er die Kennzeichen ab und entfernte sich von der Unfallstelle. Allerdings konnte die mittlerweile informierte Besatzung eines Streifenwagens ihn trotzdem als Fahrer ermitteln. Diese stellte darüber hinaus fest, das der Kreuzauer stark alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von 1,82 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung