Nideggen: Das Burgenmuseum schnallt sich den „Kulturrucksack“ um

Nideggen: Das Burgenmuseum schnallt sich den „Kulturrucksack“ um

Das Burgenmuseum Nideggen nimmt ab dem 12. August zum zweiten Mal an dem Projekt „Kulturrucksack“ teil. Unter dem Titel „Young and free?! - Immer schon gewesen?“ richtet sich die Projektwoche an Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren.

Behandelt werden in der Woche vom 12. bis 16. August die Themengebiete „Styling“, Tanz, Freizeit und Ernährung aus heutiger Sicht, vergleichend zum Mittelalter.

Unter professioneller Regie von Choreographen, Maskenbildnern, Kostümbildnern, Museumspädagogen, Kosmetikerinnen, Stylistinnen und Tanzlehrern, wird mit den Jugendlichen praktisch ein Vergleich erarbeitet und sie reflektieren anschließend gemeinsam ihre Erfahrungen.

Von einem Fotografen bildlich festgehalten, gibt es am 24. August eine Fotoausstellung über den Projektverlauf.

Jeder Projekttag bildet für sich eine Einheit, so dass man an einzelnen Tagen, aber auch an allen Tagen teilnehmen kann.

Mit dem „Kulturrucksack NRW“ hat das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport ein Programm gestartet, das kulturelle Bildungsangebote an außerschulischen Lernorten fördert. Damit will es einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung von NRW als „Kinder- und Jugendkulturland“ leisten.

Genaue Informationen zu den Uhrzeiten und Treffpunkten erhält man im Burgenmuseum der Burg Nideggen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Anmeldung erfolgt im Burgenmuseum unter Telefon 02427/6340 oder burgenmuseum@kreis-dueren.de.

Mehr von Aachener Zeitung