1. Lokales
  2. Düren

Düren: Das beste Training für das VfB-Spiel

Düren : Das beste Training für das VfB-Spiel

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit fordert Volleyball-Bundesligist Evivo Düren ein europäisches Spitzenteam heraus. Mittwoch steht die Auswärtspartie bei Tours VB an. Eine Begegnung, in der es für Düren um die sprichwörtliche Ananas geht.

Evivo bleibt Tabellenfünfter der Gruppe A, kann sich nicht mehr für das Achtelfinale qualifizieren. Tours VB muss dagegen seinen Fans noch etwas bieten: Ziemlich unwahrscheinlich ist es zwar, dass sich der französische Meister Platz 2 in der Gruppe noch nehmen lässt, doch ist er nur bei einem Sieg über Düren sicher durch. Folglich wird Tours Gas geben.

Düren aber will sich nicht abschlachten lassen. Für diese Einstellung gibt es zwei Gründe. Nummer 1 lautet: „Wenn man in der Champions League spielt, ist es Pflicht, auch in der letzten Partie sein Bestes zu geben”, betont Trainer Mirko Culic, benutzt in seinen Ausführungen auch das Wort „seriös”.

Außerdem gibt es einen zweiten Aspekt: Am Samstag kommt es in der Arena Kreis Düren zum ersten Kräftemessen zwischen dem Vizemeister und dem Titelträger. Deshalb kommt Mirko Culic Tours gerade recht: „Der VB spielt wie der VfB. Er agiert schnell und variabel im Angriff. Und sein Block ist genau so stark wie der des VfB.”

Diese Nacht fuhr der Evivo-Tross bereits los. Zuvor mussten Denison, Sven Dick und auch der noch verletzte Vladimir Rakic zum separaten Training mit Culic erscheinen: „Denison und Sven waren in der Annahme nicht so stark in Rottenburg. Deshalb haben wir das noch einmal trainiert.” Und Rakic wird langam wieder an das Team herangeführt.