Düren: Das Annafest im Winter eröffnet das Programm

Düren: Das Annafest im Winter eröffnet das Programm

Etabliert hat sich die Veranstaltungsreihe, die in St. Anna in Düren jährlich stattfindet. Zum Leitfaden sagt Mitorganisatorin Ria Flatten: „Alle Gruppen von St. Anna finden sich wieder.“ Ria Flatten ist zugleich Vorsitzende des ausrichtenden Vereins zur Förderung der Kinder- und Jugendmusik und der Kirchenmusik der Gemeinde St. Anna.

Acht Chöre betreut Regionalkantor Hans-Josef Loevenich, der die künstlerische Leitung der Reihe in den Händen hält. Der versierte Kirchenmusiker feiert 2016 sein 25. Ortsjubiläum. Zur Veranstaltungsreihe zählen über das Jahr verteilt 15 Angebote, die Konzerte und auch die Möglichkeit eines offenen Singens beinhalten. Hinzu gesellen sich sieben Orchestermessen.

Die erste Orchestermesse steht zum Winterannafest am Sonntag, 17. Januar, ab 11.30 Uhr auf dem Programm. Dann geben der Kirchenchor St. Anna und St. Marien gemeinsam mit dem Pfarrorchester St. Anna und diversen Solisten unter der Leitung von Hans-Josef Loevenich die Messe Nr. 1 in D-Dur von Otto Nicolai zum Besten.

Nicolai wurde nur 38 Jahre alt. Bekannt wurde er vor allem als Komponist der Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“, weiter als Gründer der Wiener Philharmoniker. Die „AnnaBells“ konzertieren am Samstag, 21. Mai, ab 18 Uhr gemeinsam mit dem Overbacher Kammerchor. Loevenich: „Bei den Overbachern handelt es sich um ein ausgezeichnetes Vokalensemble, das die Bezeichnung ,Kammerchor‘ wirklich verdient.“

Auch junge Künstler werden in St. Anna auftreten. Optisch und musikalisch wird die Metzler-Orgel am Samstag, 12. November, ab 18 Uhr während der Veranstaltung „Düren leuchtet“ erklingen. Der 27-jährige Kirchenmusiker Christoph Bornheimer, der in Hannover arbeitet, präsentiert Werke von Charles-Marie Widor und César Franck. Zeitgleich wird in der Kirche funkelndes Licht installiert.

Am Sonntag, 13. November, ab 17 Uhr tritt die junge Pianistin Fatjona Maliqi an den Flügel im großen Kirchenraum. Die Schülerin von Heribert Koch studiert an der Musikhochschule Münster. Das 2. Klavierkonzert c-moll, opus 18 von Sergei Wassiljewitsch Rachmaninov steht auf ihrem Spielplan. Das Dürener Kammerorchester wird sie begleiten.

Der zeitgenössische Komponist John Rutter gilt aufgrund seiner harmonisch eingängigen und teilweise schwelgerischen Werke derzeit als einer der bedeutendsten und populärsten Tonkünstler für Chor- und Kirchenmusik weltweit. Von ihm wird am Samstag, 3. Dezember, ab 18 Uhr das Magnificat und die „Mass of the children“ erklingen. Ausführende sind unter anderem Vokalklassen der Südschule und der Martin-Luther-Schule, zudem der gemischte Chor „Con Spirito“, der Kirchenchor Jülich-Setternich, der gemischte Chor „CHORios“, das Dürener Kammerorchester und die Sopranistin Daniela Bosenius.

Das komplette Programm der Konzerte in St. Anna wurde in einem Flyer zusammengestellt, der beispielsweise in St. Anna ausliegt. Einige Angebote kosten keinen Eintritt, zu manchen Veranstaltungen muss Eintritt erhoben werden. Weitere Informationen und Kartenbestellungen sind möglich im Gemeindebüro von St. Anna unter Telefon02421/3889810 oder direkt bei Hans-Josef Loevenich unter Telefon 0171/5242351.

Mehr von Aachener Zeitung