Das 25-köpfige Ensemble „The Gregorian Voices“ begeistert in Heimbach

Heimbach: Ensemble „The Gregorian Voices“: Hohes Niveau mit einer absoluten Präzision

Sachter Kerzenschein umspielte die Mauern der Wallfahrtskirche St. Salvator in Heimbach, und der Flügelaltar war in ein stimmungsvolles Rosa getaucht. An diesem Abend erklang im Innern der Kirche ein ganz besonderes Konzert: Die acht Sänger von „The Gregorian Voices“ begeisterten ihr Publikum.

Stimmungsvoll setzte man die Kirche in Szene, um den knapp 200 Besuchern dieses Erlebnis zu ermöglichen.

Schon nach den ersten Tönen war allen klar: Diese Männer sangen auf einem Niveau, das Seinesgleichen sucht. Von piano bis forte und minutenlangem Halten von Tönen brillierten die Berufsmusiker. Mit absoluter Präzision sangen sie a cappella gregorianische Choräle und stimmten in der zweiten Hälfte des Konzerts auch Pop-Balladen und Weihnachtslieder an. Gänsehautmomente waren garantiert, denn dieser Stimmgewalt konnte sich niemand im Raum entziehen.

„Einmal im Jahr möchten wir den Menschen der Gemeinde einen Höhepunkt bieten“ sagte Pfarrer Hans Doncks „und dieses Jahr ist es etwas Neues“. Die Idee zu diesem Konzert hatte Wolfgang Marx, Sekretär der Salvatorkirche. „Es war großartig“, schwärmte dieser nach dem Konzert.

Auch Andrea Mielke war hellauf begeistert von dem hohen Niveau des Konzertes. Sie und ihre Schwester verbindet die Liebe zur mittelalterlichen Musik und da sie schon einige Konzerte in dieser Richtung besucht haben, können sie Vergleiche ziehen.

„Es ist einfach toll“

„Wie sie die Harmonien halten können, es sieht alles so leicht gesungen aus. Es ist eine tolle Stimmauswahl“ lobte sie die Sänger. „Es ist einfach toll“. Elisabeth Dahmen, die die Konzertkarte von ihrer Mutter zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte, war auch sehr angetan von dem musikalischen Höhepunkt. „Ich finde es sehr schön. Ich besuche öfters Konzerte von Big Bands oder zugunsten Unicef, aber besonders Männerchöre sind toll“ erzählte sie begeistert.

Die Gesangsgruppe „The Gregorian Voices“ bildet ein 25-köpfiges Ensemble aus ausgebildeten Sängern. In unterschiedlichster Konstellation gehen immer acht von ihnen auf Tour durch Deutschland und die umliegenden Länder. Alleine in Deutschland spielen sie 250 Konzerte im Jahr, dabei sind kleine Auftritte wie in Heimbach keine Seltenheit, sondern eine gern gesehene Abwechslung zu den Großveranstaltungen in den Städten.

Die Profi-Musiker sind so vertraut miteinander, dass sie vor Beginn meist nur eine fünfminütige Probe absolvieren müssen, bevor sie das Konzert beginnen können. Nur in Ausnahmefällen und bei Sonderwünschen der Kirchen benötigen sie eine 30-minütige Vorbereitung. Das Konzert schlossen sie mit zwei Zugaben — und erhielten tosendem Applaus.

(lah)