Vlatten: Damensitzung der „Vlattener Jonge“: Auf der Bühne wird es heiß

Vlatten: Damensitzung der „Vlattener Jonge“: Auf der Bühne wird es heiß

„Das war eine ganz heiße Sitzung“, flachste Ingrid Breidenich im Rückblick. Die Kassiererin des Karnevalsvereins „Vlattener Jonge“ erlebte am Freitagabend während der Damensitzung in der Jugendhalle ein Novum: Sie bildete mit ihren Freundinnen den Sitzungsrat.

Nach dem Heimbacher Rathaussturm im vergangenen Jahr kamen zwei Mitglieder der „Vlattener Jonge“ auf Ingrid Breidenich, Rosmarie Salentin, Resi Reuter, Löri Möhs, Erika Salentin und Ingrid Lehnen zu und fragten, ob sie nicht einmal eine Sitzung von der Bühne aus verfolgen möchten. Das Sextett willigte ein, und am Freitag war es dann soweit. Sitzungspräsident Achim Bertram wurde wie ein Hahn im Korb in die Mitte genommen, und ab ging es auf die Bühne. Breidenich: „Das Programm war super, die Stimmung im Saal große Klasse. Allerdings bemerkten wir schnell: Auf der Bühne herrschen ganz andere Temperaturen als im Saal, es wurde uns schnell sehr warm.“

Zum zweiten Mal ging am Freitag die Damensitzung der „Vlattener Jonge“ über die Bühne, erneut mit großem Erfolg. Garden des Vereins tanzten und wurden dafür mit viel Applaus bedacht. Büttenrednerin „De Frau Kühne“ zog über die Männer her, dass sich die Balken bogen.

„Nightlive 13 — Die Helden der Nacht“ traten vor die ausgelassene Damenschar, ebenso das Thorrer Schnauzerballett, die „Zülpicher Köbesse“, der „Bier-und-Wurst-Verein“, das ist ein Männerballett aus Drove, die Musikgruppe „Six Pack“, das Vlattener Männerballett „Firewalker“ und die Gesangsgruppe „6 Richtije“ aus dem Kölner Raum.

Ob die Gruppe um Ingrid Breidenich auch im kommenden Jahr den Siebenerrat während der Damensitzung wieder stellen wird, das ließen die Frauen allerdings noch offen.

(gkli)
Mehr von Aachener Zeitung