1. Lokales
  2. Düren

Corona: Kreis Düren bietet "Lolli-Tests" in Kitas an

Kitas im Kreis Düren : Mit „Lolli-Tests“ Infektionen entdecken

Um festzustellen, ob Kinder oder Erzieherinnen und Erzieher mit dem Coronavirus infiziert sind, bietet der Kreis Düren nach Ostern sogenannte Lolli-Tests in seinen Kitas an.

Das schonende Testverfahren war von dem Institut für Virologie der Uniklinik Köln entwickelt und erprobt worden, teilte der Kreis Düren am Mittwoch mit. Die Kinder beziehungsweise Erzieherinnen und Erzieher lutschen für etwa 30 Sekunden an einem Tupfer wie an einem Lolli. In Begleitung der Erzieherinnen und Erzieher könne das beispielsweise morgens im „Morgenkreis“ geschehen, heißt es in der Mitteilung. Die Teilnahme sei freiwillig, Eltern müssten ihr Einverständnis geben.

Die Tests einer Gruppe würden anschließend gesammelt und ausgewertet. So lasse sich leicht feststellen, ob jemand aus der Gruppe mit dem Coronavirus infiziert ist.

Dieses Verfahren soll zunächst bis Pfingsten angewendet werden. Mehr als 155 Kitas haben ihre Teilnahme bereits zugesagt, so der Kreis.

 Weitere ausführliche Informationen und ein Anschauungsvideo finden Interessierte unter http://bit.ly/Lolli-Test und https://kita-testung-koeln.de

(red)