Christian Runkel zeigt seine schönsten Russland-Bilder im Kreishaus

Fotoausstellung im Kreishaus Düren : Eine Reise ins „wunderschöne Russland“

Latein und Englisch waren für den Schüler Christian Runkel am Gymnasium in Köln-Deutz Pflicht, Russisch ab Klasse 9 dann die Sprache seiner Wahl. „Ich habe russische Volkslieder gehört und fand den Klang der Sprache so schön“, sagt der heute 66-Jährige und schmunzelt.

Deren Klang sollte ihn durch sein weiteres Leben begleiten: Als Biologie- und Sportlehrer bot er über viele Jahre eine Russisch-AG am Dürener Wirteltor-Gymnasium an. Damit erweiterte er die Angebotspalette seiner Schule um ein Nischenfach, das über die Jahre immer wieder neue Liebhaber fand.

Zu diesen Kursen gehörten seit 1990 auch Schüleraustausche mit Schulen in Moskau und St. Petersburg und seit 2011 mit dem Gymnasium Nr. 17 in Mytischtschi. So ergab sich für Christian Runkel immer mal wieder die Gelegenheit, Russland zu besuchen. Dass er dabei stets auch seine Kamera im Gepäck hatte, war für den Hobbyfotografen Ehrensache. So konnte er aus dem Vollen schöpfen, als Landrat Wolfgang Spelthahn seinem Vorschlag zustimmte, mit Blick auf das Deutsch-Russische Forum eine Auswahl seiner Fotos im Kreishaus Düren auszustellen.

Nun zieren 30 Farbfotos die Wände des Kunst- und Kulturforums der ersten Etage von Haus B. Aufgenommen hat Christian Runkel sie vorwiegend in Moskau und St. Petersburg sowie in Mytischtschi, das seit 2011 Partnerkommune des Kreises Düren ist. Dort ist er seit 2013 jährlich für drei Wochen als Deutschlehrer am Gymnasium Nr. 17 tätig.

Die Fotos zeigen repräsentative Gebäude wie den Kreml und stimmungsvolle Stadtansichten. „Es hat sich viel getan in Russland“, sagt Christian Runkel, der vor fast 50 Jahren zum ersten Mal dort war. Mit seinen Bildern nimmt er die Betrachter nun mit auf die Reise ins „wunderschöne Russland“. Und dabei betont er: „Das sind alles Abzüge von Originaldateien; Da habe ich nachträglich nichts retuschiert.“ Er freut sich sehr über die Unterstützung des Kreises bei der Präsentation seiner Fotos. Sie sind nun bis zum 10. Juli während der Besuchszeiten des Kreishauses zu sehen.

Mehr von Aachener Zeitung