Am Abend ein Schluck Whisky: Christel Bangert feiert ihren 100. Geburtstag

Am Abend ein Schluck Whisky : Christel Bangert feiert ihren 100. Geburtstag

Der Blick am frühen Morgen in unsere Zeitung ist schon Routine. Und am Abend gehört zu einem schönen Tag auch der Schluck eines guten Whiskys. Mit dieser Rezeptur wird Christel Bangert am Sonntag, 19. Januar, ihr 100. Lebensjahr vollenden.

Zur Feier im Seniorenhaus St. Gertrud an der Kölnstraße wird die große Familienschar erwartet: zwei Töchter, ein Schwiegersohn, fünf Enkel, neun Urenkel und zwei Ur-Urenkelinnen werden zur Gratulation erwartet.

Geboren wurde Christel Bangert als Kind eines Bergmannes in dem Bergbauort Mariadorf und zog mit der Familie nach Duisburg, als der Vater dort eine neue Stelle annahm. Dort lernte sie auch ihren späteren Ehemann kennen, den sie mit 18 Jahren in Duisburg-Marxloh heiratete. Nur vier Jahre später war sie schon Witwe, blieb mit zwei Töchtern zurück, als der Ehemann und Vater in russischer Kriegsgefangenschaft verstarb.

In den Wirren des Krieges führte der Weg zunächst nach Ostpreußen und später dann nach Eschweiler, wo sie viele Jahre wohnte und auch heute noch einen großen Bekanntenkreis hat. Sie zog 2016 in das Seniorenhaus St. Gertrud, um näher bei ihrer in Hürtgenwald lebenden Tochter zu sein. Und gelegentlich geht Christel Bangert noch ihrem lange gepflegten Hobby nach, der Porzellanmalerei.

(sps)