Vettweiß: Chance auf Einnahmen: Neuer Anlauf für Windenergie

Vettweiß: Chance auf Einnahmen: Neuer Anlauf für Windenergie

Die Windkraft ist ein Thema, das in Vettweiß stets kontrovers diskutiert wurde. Zuletzt entschloss sich die Kommunalpolitik, die Ausweisung einer Konzentrationsfläche bei Ginnick nicht weiter zu verfolgen, weil es heftigen Protest der Bürger gegeben hat. Allerdings hat die Gemeinde Einnahmen aus der Vermarktung von Flächen für Windenergie bereits eingeplant, ab 2014 jährlich mit 200.000 Euro, um ein genehmigungsfähiges Haushaltssicherungskonzept aufzustellen.

„Die sind mit den bisher ausgewiesenen Flächen nicht zu erzielen“, hatte SPD-Fraktionsvorsitzender Jürgen Ruskowski schon im Dezember angemerkt.

Jetzt hat die Verwaltung ein Strategiepapier verfasst, über das der Bauausschuss am 19. Februar diskutieren wird. Darin erklärt sich die Gemeinde grundsätzlich bereit, die Energiewende durch die Ausweisung weiterer Konzentrationsflächen zu unterstützen. „Nutzen wir das ökologische Potenzial als Chance der Einnahmeverbesserung und als Wertschöpfung für unserer Bürger“, heißt es darin.

Aus dem Papier geht hervor, dass Vettweiß aufgrund seiner Fläche ein überdurchschnittliches Potenzial für Windkraft habe, das nicht ausgeschöpft werde. Des Weiteren wird erläutert, dass die Gemeinde mit der Biogasanlage, dem Potenzial an Photovoltaik, den vorhandenen Windrädern und dem Potenzial für weitere Anlagen „eine autarke Versorgung“ sicherstellen könnte. Sie könne ein „Aushängeschild“ der Region werden.

Ihren eigenen Nutzen will sich die Gemeinde vertraglich sichern, alternativ sollen gemeinnützige Einrichtungen von einem teilweisen Pachtverzicht des Eigentümers profitieren. Weil die Windkraft nicht nur Befürworter hat, geht die Verwaltung auch auf diesen Punkt ein und fordert Beteiligungen: Akzeptanz sei nicht damit zu erreichen, dass Wenige an der Energiewende verdienen würden und der überwiegende Teil der Bevölkerung zu zahlen habe und mit dem Erscheinungsbild leben müsse.

Im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung wird zudem über einen Antrag auf Erwerb von Flächen für den Bau einer Photovoltaikfreilandanlage in der Gemeinde diskutiert.

(smb)