Inden: CDU will im Mai wieder stärkste Fraktion werden

Inden: CDU will im Mai wieder stärkste Fraktion werden

Bevor der CDU-Gemeindeverband Inden im Geuenicher Hof die Kandidaten zur Kommunalwahl am 25. Mai aufstellte, nutzte Fraktionsvorsitzender Reinhard Marx die Gelegenheit, seine Parteifreunde einzuschwören. Seit der letzten Aufstellungsversammlung im Dezember 2008 hat sich die Indener CDU-Welt stark verändert.

Den damaligen Querelen ist der offene Bruch in Gemeindeverband und Gemeinderatsfraktion gefolgt, doch Marx sieht die CDU heute wieder als Garant für eine „zuverlässige Sachpolitik und eine kontinuierliche Weiterentwicklung“ der Gemeinde.

Solide Finanzen im Focus

Dem Rückblick auf die zu Ende gehende Legislaturperiode folgte ein Ausblick des Fraktionschefs. Im Fokus stehen solide Finanzen, der Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit sowie die Weiterentwicklung des Wohnumfeldes und der Infrastruktur. Zudem streben die Christdemokraten an, wieder stärkste Fraktion zu werden.

Deutliche Mehrheiten

Der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Elmar Gasper leitete die Nominierung der 13 Direktkandidaten und neun Koppelkandidaten, die ebenso mit überwältigenden Mehrheiten erfolgte wie die Aufstellung der Reserveliste, die 24 Personen umfasst und vom Fraktionsvorsitzenden angeführt wird. Dahinter folgen Elmar Gasper und Ratsfrau Karin Krings.

Sechs Frauen

Auffallend bei den 13 Bewerbern ums Direktmandat ist, dass die Union diesmal sechs Frauen ins Rennen schickt. Nominiert wurden: Marco von Meer (Wahlkreis 1), Reinhard Marx (Wahlkreis 2), Udo Mürkens (Wahlkreis 3), Brigitte Hahn (Wahlkreis 4), Claudia Brauen (Wahlkreis 5), Sabrina Drewitz (Wahlkreis 6), Olaf Schumacher (Wahlkreis 7), Dr. Michael König (Wahlkreis 8), Birgit Büsch (Wahlkreis 9), Natalie von Schwartzenberg (Wahlkreis 10), Karin Krings (Wahlkreis 11), Elmar Gasper (Wahlkreis 12) und Gerd Heinrichs (Wahlkreis 13).

Jubilare geehrt

Für den verhinderten CDU-Kreisvorsitzenden Thomas Rachel war dessen Stellvertreter Marco Johnen nach Inden gekommen, um Jubilare zu ehren. Urkunden erhielten Elmar Gasper, Bernd Krings (je 25 Jahre Mitgliedschaft) und Reinhard Marx (seit 40 Jahren Mitglied). Entschuldigt fehlten Heinrich Hahn, Bernhard Axer (je 50 Jahre bei den Christdemokraten) und Hans-J. Vent (seit 40 Jahren Mitglied).

(ahw)
Mehr von Aachener Zeitung