Huchem-Stammeln: CDU Niederzier: Zufahrt von der Bundesstraße 56 verbessern

Huchem-Stammeln: CDU Niederzier: Zufahrt von der Bundesstraße 56 verbessern

„Als interessierter Teilnehmer der CDU-Bürgerveranstaltung zur Änderung des Bebauungsplanes für das Gewerbegebiet Talbenden/Rurbenden konnte der Vorsitzende der SPD Niederzier sich selbst von der sachlichen Bewertung der verschiedenen von der CDU diskutierten Möglichkeiten zur Verkehrsentlastung des Gewerbegebietes überzeugen.”

So reagiert die CDU-Fraktionsvorsitzende Gaby Schmitz-Esser auf den Vorwurf von Ortwin Clever, überzogene Forderungen aufgestellt zu haben. „Neben einer sicher als optimale Lösung für Huchem-Stammeln und Oberzier anzusehenden Entlastungsstraße, die im Übrigen immer noch im Straßenentwicklungsplan des Kreises verzeichnet ist, wurde auch die Ableitung des Verkehrs zum Gewerbegebiet Talbenden besprochen”, räumt die Christdemokratin ein. „Allen Beteiligten war aber klar, dass dieser Vorschlag aus finanziellen Gründen keinen Erfolg haben wird. Gleichwohl sehen wir die Stadt Düren als größten Nutznießer des Ausbaus des interkommunalen Gewerbegebietes hier auch in der Pflicht.”

Als realistischste Alternative sei die Aufweitung der B 56 auf Höhe der Industriestraße angesehen worden, um für die aus Jülich kommenden Fahrzeuge eine direkt in das Gewerbegebiet führende Einfahrt zu schaffen und lenkend auf den Lkw-Verkehr im Gewerbegebiet eingreifen zu können.

„Das im weiteren Verfahren zu erstellende Verkehrsgutachten wird sicher zeigen, dass sich das Verkehrsaufkommen im Vergleich zur Verkehrszählung von vor gut zehn Jahren erheblich gesteigert hat”, erklärt Schmitz-Esser. „Die mit der Neuansiedlung von Unternehmen im Gewerbegebiet verbundenen weiteren Belastungen müssen prognostiziert und anschließend ein dem Verkehr angemessenes und bürgerfreundliches Konzept erarbeitet werden.”

Mehr von Aachener Zeitung