Düren: CDU-MIT sorgt sich wegen der Roboter am Arbeitsplatz

Düren: CDU-MIT sorgt sich wegen der Roboter am Arbeitsplatz

Der Vorsitzende der „CDU Mittelstandsvereinigung des Kreises Düren-Jülich“, Rolf Delhougne, hatte zum politischen Frühschoppen ins Dürener Café Mocca eingeladen.

„Ich möchte dieses Format des politischen Frühschoppens in unserer Vereinigung noch mehr etablieren“, sagte Delhougne, „damit über das zwanglose Miteinander Ideen entwickelt werden, die dem Mittelstand und somit der ganzen Gesellschaft Nutzen bringen.“

Die CDU-Mittelstandsvereinigung, darin waren sich die Anwesenden einig, müsse noch mehr Motor und Garant in einer Gesellschaft im Umbruch sein. Werte müssten wieder klar definiert werden, um in der Auseinandersetzung mit konträren Meinungen klare Kante zu zeigen.

Die CDU MIT fordert eine durchdachte Bildung und Ausbildung, bei der niemand außen vorgelassen werden sollte. Eine gute Ausbildung komme der gegenwärtigen Situation zugute, in der viele Betriebe über fehlenden Nachwuchs und über großen Fachkräftemangel klagen. In diesem Zusammenhang bemühen sich viele Firmen schon lange, Migranten zu integrieren.

Allerdings fehlten oft die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Eingliederung, weil Fertigkeiten und Fähigkeiten zu wünschen übriglassen. Besonders bemängeln Chefs immer wieder die mangelnden Deutschkenntnisse. Gelungene Integration und gute Ausbildung könnten das Wachstum in mittelständischen Betrieben vorantreiben, glauben die Mitglieder des MIT-Vorstandes. Freie Arbeits- und Ausbildungsplätze stünden schlecht Ausgebildeten gegenüber. Dieser Zustand müsse geändert werden.

Mit großer Wachsamkeit will die CDU MIT die zunehmende Digitalisierung in der Arbeitswelt, bekannt unter dem Stichwort „Industrie 4.0“, beobachten. Viele menschliche Arbeitskräfte werden in 20 Jahren durch Roboter ersetzt sein. Da gelte es, umzudenken und Ideen zu entwickeln. Fordern will die MIT auch weiter den Abbau der Bürokratie, die in vielen Fällen Wachstum behindere. „Eine effektivere Verwaltung beschleunigt Verfahren“, sagte Delhougne. Ein wichtiges Ziel für den Vorstand: Verdopplung der Mitgliederzahl.