1. Lokales
  2. Düren

Softair-Schüsse im Bus: Busfahrt endet für Jugendliche statt in der Schule bei der Polizei

Softair-Schüsse im Bus : Busfahrt endet für Jugendliche statt in der Schule bei der Polizei

Weil in einem Bus mit Schülern, Schüsse aus einer Softair-Pistole abgefeuert wurden, rief ein Busfahrer die Polizei. Die Fahrt endete für zwei jugendliche Mitfahrer, auf dem Revier.

In Düren endete eine Fahrt mit dem Schulbus für zwei Jugendliche am Montagmorgen nicht in der Schule, sondern bei der Polizei.

Ein Zwölfjähriger hatte gegen 8.30 Uhr eine Softair-Pistole mit in einen Schulbus genommen. Dort gab er sie dann, wie er später gegenüber der Polizei sagte, einem anderen, fünfzehn Jahre alten Schüler. Dieser gab daraufhin mehrere Schüsse ab, unter anderem auf den Busfahrer. Der rief daraufhin die Polizei. Die eingetroffenen Beamten durchsuchten die beiden Jugendlichen und fanden die Softair-Pistole.

Der Fünfzehnjährige verhielt sich, während die Polizisten mit ihm sprachen, respektlos und bedrohte sogar eine Beamtin. Außerdem beleidigte er den Zwölfjährigen und stritt ab, geschossen zu haben.

Beide Jungen wurden mit auf die Wache genommen und mussten von ihren Eltern abgeholt werden.

(red/pol)