Kreis Düren/Nideggen: Burgfestspiele 2010 kommen ohne Steuergelder aus

Kreis Düren/Nideggen: Burgfestspiele 2010 kommen ohne Steuergelder aus

Katharina Rolfink, Vorsitzende des Kreiskulturausschusses, und Landrat Wolfgang Spelthahn warteten mit einer guten Nachricht auf Burg Nideggen auf.

„Die Festspiele auf Burg Nideggen gehen weiter”, verkündete der Landrat, „ohne dass wir damit in irgendeiner Weise in die Schatulle des Kreises greifen”. Das wäre in Tagen der leeren Kreiskasse auch nicht zu vermitteln gewesen, fuhr der Hausherr fort.

Die ganze Verantwortung für das Gelingen liegt nun beim Vorstand der Kulturinitiative des Kreises, deren Vorsitzende Katharina Rolfink und stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Spelthahn in Zukunft persönlich haften.

Die Veranstalter sind froh, mit einer neuen Firma aus der Region antreten zu können: Meyer-Konzerte, vielen bekannt von Veranstaltungen in der Arena Kreis Düren.

Der Inhaber der Veranstaltungsfirma, Günter Meyer, verkündete stolz, dass jetzt schon Karten für fünf Termine im kommenden Jahr auf Burg Nideggen gebucht werden können: für Götz Alsmann&Band, die „Familie Popolski”, Herbert Knebels Affentheater, Jürgen Becker und Atze Schröder. Mit weiteren Künstlern führt er Gespräche.

Und ein Weiteres gab er preis: „Burg Nideggen und Burg Wilhelmstein in Würselen sind in Zukunft Partner.” Mit den Organisatoren der Festspiele auf Burg Monschau werden Gespräche geführt.

Mehr von Aachener Zeitung