Düren: Burgau-Gymnasium: Schulpartnerschaften spielen wichtige Rolle

Düren: Burgau-Gymnasium: Schulpartnerschaften spielen wichtige Rolle

26 französische Schüler der Partnerschule Saint Amand-les-Eaux waren mit ihren Begleiterinnen Evelyne Hilaire und Marie-Catherine Huberland Gast der Klasse 7b des Burgau-Gymnasiums und widmeten sich gemeinsam den Themen Wissenschaft und Technik.

Nachdem sie bereits Projektarbeit und Unterricht sowie einen Wochenendaufenthalt in den Familien gemeinsam erlebt hatten, empfing Thomas Floßdorf, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Düren, die Gäste und Gastgeber im Sitzungssaal des Rathauses. Thomas Floßdorf hieß die französischen und deutschen Schüler willkommen und erläuterte ihnen, dass sie in einem besonderen Saal säßen, in dem der Stadtrat alle wichtigen Entscheidungen treffe.

Er gab einen kurzen Abriss der Stadtgeschichte von der ersten urkundlichen Erwähnung 747 über die Annaverehrung und Annakirmes bis hin zur Entwicklung Dürens zur Industriestadt mit Schwerpunkt Papierherstellung und —veredelung. Zum Schluss verwies Floßdorf auf die große Bedeutung der Städte- und Schulpartnerschaften. „In dieser Schulpartnerschaft lernt ihr euch früh kennen und schließt Freundschaften“, hob er hervor. „Das verhindert Vorurteile und verbindet. Darin liegt eine Hauptaufgabe der Schulstadt Düren.“

Anschließend nutzten die Schüler, die auf der deutschen Seite von Yvonne Wilms und Ulrich Ehrhardt begleitet wurden, die Gelegenheit, Fragen zu stellen. In den restlichen Tagen ihres Aufenthaltes standen auch Ausflüge nach Aachen und Wuppertal auf dem Programm.