1. Lokales
  2. Düren

Bürger im Kreis Düren sind beim Blaulichttag​ mittendrin

Blaulichttag : Bürger sind mittendrin im Einsatzgeschehen

Spannende Einblicke gibt es beim Blaulichttag am kommenden Sonntag. Es ist ein Angebot im Rahmen der feiern zum Jubiläum des Kreises Düren.

Runde Geburtstage werden normalerweise gebührend gefeiert. Der Kreis Düren wird in diesem Jahr 50 Jahre jung und möchte dieses Jubiläum unter Berücksichtigung von leider vielen Krisen in letzter Zeit in einem angemessenen Rahmen begehen. So wird es einige Veranstaltungen geben, die besonders für die Bürgerinnen und Bürger des Kreises gedacht sind – auch mit dem Ziel, für etwas Abwechslung zu sorgen.

Diese Abwechslung wird es mit Sicherheit beim Blaulichttag für die ganze Familie am Sonntag, 22. Mai, auf dem Gelände des Campus‘ Stockheim, am ehemaligen Obi-Markt (Kollweg 9-13), geben. Bei der BOS-Leistungsschau (BOS steht dabei für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) gibt es von 10 bis 18 Uhr einen spannenden Einblick in die Arbeit von Feuerwehr, Rettungsdiensten, Katastrophenschutz, Polizei, Hilfsorganisationen und vielen mehr. Auch das Notfallbildungszentrum Eifel-Rur und das Institut der Feuerwehr (IdF) stellen sich vor.

„Die Besucherinnen und Besucher erleben einen Tag, bei dem sie gefühlt mittendrin im Einsatzgeschehen sind. Sie können alles genau unter die Lupe nehmen, Fragen an die Einsatzkräfte stellen und viel lernen. Vorbeikommen lohnt sich“, sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. Der Tag ist sicherlich auch für diejenigen aufschlussreich, die ihre berufliche Zukunft in diesen Bereichen sehen.

Ob Hochwasser, Waldbrände, Erste Hilfe, Rettungshunde oder Einbruchschutz – beim Blaulichttag gibt es einen Einblick in die spannende und wichtige Arbeit der Lebensretter, den man sonst nur selten bekommt. Alle Fahrzeuge und Geräte können ohne Berührungsängste besichtigt werden. Ein Blick in einen Polizeiwagen war vermutlich selten so entspannt. Die Polizei bietet zudem an, das eigene Fahrrad codieren zu lassen. Das ist bei einem eventuellen Diebstahl hilfreich. Hierfür muss der Personalausweis sowie der Kaufbeleg mitgebracht werden.

Bei mehreren Vorführungen zeigt die Feuerwehr eindrucksvoll, wie Menschen gerettet und anschließend betreut werden. Außerdem wird demonstriert, wie die Einsatzkräfte mit gefährlichen Stoffen umgehen, wenn diese bei einem Unfall austreten. Die Vorführungen sind für 12, 14 und 16 Uhr geplant.

Interviews beispielsweise mit dem Kreisbrandmeister (11.30 Uhr), Vertretern des Instituts der Feuerwehr (13 Uhr) sowie des Rettungsdienstes des Kreises Düren (15.30 Uhr) runden den Tag ab. Für das leiblich Wohl vor Ort sorgen Getränke- und Essensstände. Weitere Infos zur BOS-Leistungsschau auf www.kreis-dueren.de.

(red)