Düren: Brüllender Mann greift im Drogenrausch Polizisten an

Düren : Brüllender Mann greift im Drogenrausch Polizisten an

Im Drogenrausch hat ein aggressiver Kerpener am Samstag Polizeibeamte in Düren angegriffen. Diese waren von Anwohnern gerufen worden, weil der 32-Jährige in der Nacht von seinem Balkon heruntergeschrien hatte. Die Beamten versuchten mehrmals, den Wütenden zu beruhigen, doch der wurde sogar handgreiflich, als diese ihn fesseln wollten.

Gegen 4.45 Uhr waren die Beamten zu der Monschauer Landstraße gerufen worden. Nachbarn hatten sich über den Mann beschwert, der ihnen Angst gemacht habe. Mit gutem Zureden versuchten die Polizisten, den Kerpener dazu zu bewegen, in die Wohnung zu gehen und leise zu sein. Er gab jedoch sofort zu verstehen, dass die Polizei ihm nichts zu sagen habe.

Nachdem die Beamten in die Wohnung gelangt waren, wo weitere Gespräche scheiterten, wurde dem Mann die Festnahme angedroht, was ihn aber nur zu Beleidigungen trieb. Er gab zu, im Verlauf des Abends Alkohol und Kokain konsumiert zu haben. Nachdem er sich zwischenzeitlich beruhigt hatte, verließ er mit den Polizisten das Haus, wollte dann aber nicht in den Streifenwagen einsteigen.

Stattdessen kündigte er an, sich zu wehren und beleidigte die Beamten weiter. Beim Versuch, ihn zu fesseln, gelang es dem Mann, sich kurzfristig loszureißen. Es kam zu einem Handgemenge, bei dem die Beamten sowie der 32-Jährige leicht verletzt wurden.

Der Kerpener verbrachte die nächsten Stunden in einer Zelle. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstandes wurde eingeleitet.

(red/pol)