Kreuzau: Brennender Papierkorb sorgt für Großeinsatz im Gymnasium

Kreuzau: Brennender Papierkorb sorgt für Großeinsatz im Gymnasium

Das Schulzentrum ist Mittwochvormittag nach einem Brand in einem Chemieraum evakuiert worden. Mehr als 1000 Schüler und Lehrer haben nach Auskunft der Feuerwehr innerhalb von sechs Minuten die Gebäude verlassen, verletzt wurde niemand.

Der Brand löste einen Großeinsatz aus - und sorgte nach Angaben eines Polizeisprechers vor allem aber „für viel Aufregung”. Gegen 10.20 Uhr ist aus zunächst unbekannter Ursache eine Rauchentwicklung in einem Chemieraum im ersten Obergeschoss des Gymnasiums entstanden.

Zum Zeitpunkt der Brandentdeckung fand dort kein Unterricht statt. Aufgrund des ausgelösten Alarms wurde die Schule vorsorglich evakuiert. Etwa 700 Schüler fanden zeitweise Unterkunft in der benachbarten Festhalle.

Nachdem die Wehr den Brand - es handelte sich um einen in Flammen stehenden Papierkorb - gelöscht hatte und sich der Rauch verzogen hatte, wurde der Unterricht ab 11.40 Uhr fortgesetzt.

Im Raum entstand Schaden durch Ruß und Löschwasser. Ersten Ermittlungen zufolge hat „unsachgemäß entsorgtes Material aus dem Unterricht” den Abfalleimer in Brand gesteckt.

Mehr von Aachener Zeitung