Langerwehe: Bombe im Langerweher Ortskern entschärft

Langerwehe: Bombe im Langerweher Ortskern entschärft

Eine zehn Zentner schwere Fliegerbombe sorgte am späten Freitagnachmittag für einen Ausnahmezustand im Langerweher Ortskern. Am Abend mussten bis zu 500 Menschen evakuiert werden. Die Bombe konnte kurz vor Mitternacht entschärft werden.

Gefunden wurde die Bombe bei Ausschachtungsarbeiten an der Hauptstraße. Ursprünglich war die Entschärfung der Bombe gegen 21.30 Uhr geplant gewesen. Da jedoch einige Anwohner die Evakuierungszone nicht verlassen wollten, verzögerte sich die Entschärfung. Erst gegen 23:45 Uhr konnten die Einsatzkräfte die Bombe unschädlich machen, die Entschärfung verlief problemlos.

Für einen problemlosen Verlauf der Entschärfung musste zuvor in einem Radius von 100 Metern um die Bombe evakuiert werden. Im Umkreis von 500 Metern mussten die Straßen geräumt werden.

Das in der Nähe liegende Altenheim musste nicht evakuiert werden. Die Anwohner wurden in der Langerweher Kulturhalle untergebracht und konnten erst gegen Mitternacht in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren.

Die Bahnverbindung Aachen-Köln musste für die Zeit der Entschärfung unterbrochen werden. Deswegen wurden die Züge aus Aachen in Richtung Köln während der Entschärfung in Eschweiler angehalten. Reisende aus Köln in Richtung Aachen mussten in Düren warten. Die Bahntrasse befindet sich knapp 100 Meter von der Fundstelle.

(sj/jan)
Mehr von Aachener Zeitung