Heimbach: Blutige Auseinandersetzung in Heimbacher Lokal

Heimbach: Blutige Auseinandersetzung in Heimbacher Lokal

In einem Lokal in Heimbach ist es am Freitagabend zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen. Ein 30-jähriger Gast soll nicht nur besonders unhöflich gegenüber einer Kellnerin gewesen sein, sondern anschließend auch körperlich ausgerastet sein.

Gegen 22 Uhr war es in dem innerstädtischen Lokal zu der Eskalation gekommen. Beim Eintreffen der Polizei trafen die Beamten auf zerbrochene Gläser, Blutflecken und Platzwunden am Kopf eines 53-Jährigen.

Der 30-jährige Heimbacher soll zuvor laut Zeugen gegenüber der Kellnerin beim Abkassieren anzügliche Bemerkungen gemacht haben. Als die Wirtin und ihr Ehemann das mitbekommen hatten, stellten sie sich der jungen Bedienung schützend zur Seite.

Das soll dann nicht nur Anlass für das verbale Ausrasten des Mannes gewesen sein, sondern schließlich sogar zur Verteilung von Schlägen und Tritten geführt haben.

Der alkoholisierte Gast war anschließend mit dem Auto weggefahren. Die leicht verletzten Wirtsleute warteten auf die Polizei und erstatteten Anzeige.

Die Beamten suchten den 30 Jahre alten Beschuldigten anschließend in seiner Wohnung auf. Der stark alkoholiserte Heimbacher hatte ebenfalls Gesichtsverletzungen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille.

Ein Rettungswagen brachte den Tatverdächtigen in polizeilicher Begleitung in ein Krankenhaus. Dort wurden nicht nur seine Wunden verarztet, auch Blut wurde ihm zu Beweiszwecken in Sachen Trunkenheitsfahrt abgenommen. Die strafrechtlichen Ermittlungen dauern an.

(red/pol)