Düren: Blonder Engel glänzt auch als Entertainer

Düren: Blonder Engel glänzt auch als Entertainer

Über 1000 Jazzfans strömten am Abend wieder in den Garten der Dresdner Bank. Die niederländische Pianistin Anke Angel und das Willy Ketzer Trio feat. Deborah Woodson sorgten dort für fantastische Stimmung.

Zumal am zweiten Tag des von unserer Zeitung präsentierten Festivals auch das Wetter mitspielte.

Mit Anke Angel stellte sich im Bankgarten eine der führenden europäischen Boogie-Woogie-Pianistinnen vor. Die blond gelockte Niederländerin - Nomen est Omen - faszinierte am Flügel mit einem spielerisch leichten Anschlag und blitzsauberer Technik.

Musikalisch über jeden Zweifel erhaben, stellte sie zudem ihr Talent als charmante Entertainerin unter Beweis, indem sie zu jedem Song amüsante Worte fand.

Stimmvulkan

Wie schon im Vorjahr lieferte das Willy Ketzer Trio danach eine souveräne Vorstellung ab. Für die Emotionen sorgte Soul- und Bluessängerin Deborah Woodson, die ihrem Namen als Stimmvulkan alle Ehre machte.

Der Festivaltag am Freitag steht ganz im Zeichen des Auftritts von Nils Landgren. Jazz- und Funkfans können sich auf sein Konzert (Beginn: 20 Uhr) genauso freuen wie alle, denen ABBA-Songs etwas bedeuten.

„Funky ABBA” soll den Rathausvorplatz zum Tanzen bringen. Vor dem Rathaus beginnt das Programm um 18 Uhr mit Hermosa. Schon um 16 Uhr spielt Jazzpack in der Kölnstraße, ab 19 Uhr 4Fun auf dem Wirteltorplatz.

Auch der Sonntag wirft seine Schatten voraus: Die DKB macht darauf aufmerksam, dass anlässlich der Jazzparade zwischen 12 und 17 Uhr ein Pendelverkehr vom Annakirmesplatz zur Schenkelstraße angeboten wird. Ab heute, 15.10 Uhr, bis Sonntag, 23.55 Uhr, wird die Haltestelle Kaiserplatz auf die Schenkelstraße verlegt.

Mehr von Aachener Zeitung