1. Lokales
  2. Düren

Titz: Blitzstart mit Musicalstar John Cashmore

Titz : Blitzstart mit Musicalstar John Cashmore

Seit 13 Jahren gibt es die Kreiskulturtage, abwechselnd in den Kommunen, die sich beim Landrat zur Ausrichtung bewerben.

In diesem Jahr erhielt Titz den Zuschlag, so dass sich in der Zeit vom 16. bis 25. Juli in der Landgemeinde Kabarett-und Opernabende, Jazz, Kirchenkonzerte, Lesungen und Chorsingen ein Stelldichein geben werden. Auftakthöhepunkt ist ein kostenloser Musical-Abend mit John Cashmore und Kerstin Brühl.

„Wir wollen als Gemeinde darstellen, dass unsere Bevölkerung Kultur besitzt, sich tolerant und weltoffen gibt, ein großes Spektrum sozial-kultureller Aspekte zu bieten hat.” So begründete Bürgermeister Josef Nüßer vor dem Organisationsteam, angeführt von Käthe Rolfink (Vorsitzende des Kreiskulturausschusses) sowie Kreisdirektor Georg Beyß, die Bewerbung zur Ausrichtung, für die die Gemeinde 8000 Euro zahlt.

Den größten Teil der Kosten von 50.000 Euro übernehmen jedoch die Kultur- und Naturstiftung der Sparkasse Düren sowie private Geldgeber.

Landrat Wolfgang Spelthahn wünschte anlässlich der Programm-Präsentation der zehntägigen Veranstaltung den Machern großes Besucherinteresse und hohe künstlerische Qualität.

Dafür, so der Landrat, spreche ja schon die Verpflichtung von John Cashmore und Kerstin Brühl, die im vergangenen Jahr im Jülicher Brückenkopf-Park über 3000 Besucher mit ihrer ganz besonderen Musicalshow zu begeistern wussten.

Und so freute sich das Orga-Team, dass die beiden Künstler extra aus Berlin nach Titz angereist waren, um der Programm-Präsentation beizuwohnen. Dabei betonte Cashmore - unter anderem bekannt mit seiner Hauptrolle in dem Musical Gaudi - dass er besonders gerne im ländlichen Raum zu Gast ist. „Dann fühle ich mich besonders wohl, es erinnert mich an meine Kindheit.”

Seit dem Jahr 2000 mit Kerstin Brühl (vor zwei Jahren vom Deutschen Rock-und Popmusikerverband als beste Sängerin geehrt) erfolgreich auf Europa-Tournee, bestreitet er am Freitag, 16. Juli, den Eröffnungsabend, der traditionell kostenfrei angeboten wird.

Für die anschließenden weiteren neun Titzer Kulturtage stellten die Organisatoren nicht nur den Kabarettabend mit Christiane Weber und Tim Beckmann (Gewinner des so genannten Westspitzenabends 2002), sondern auch die Krimiautorin Petra Hammesfahr, die in den letzten zehn Jahren 20 Bücher veröffentlichte, als Highlights heraus.

Und sie dürfte zu den Titzern einen besonderen Kontakt haben, wurde sie dort als Nelli Eschweiler geboren, verlebte ihre Jugendjahre im Schatten der Dorfkirche.

Zahlreiche Ausstellungen, geführte Wanderungen oder etwa ein historischer Jahrmarkt komplettieren die Kulturtage, für die es ab Montag, 7. Juni, Eintrittskarten im Werte von drei bis fünf Euro je Veranstaltung geben wird.