Simonskall: „Biker willkommen“: Mountainbike-Park offiziell eröffnet

Simonskall: „Biker willkommen“: Mountainbike-Park offiziell eröffnet

„Mit kleinem finanziellen Aufwand ist es uns gelungen, viele neue Besuchergruppen zu locken“, betonte Dürens Landrat Wolfgang Spelthahn die Bedeutung des neuen Mountainbike-Parks Hürtgenwald für den Wirtschaftsfaktor Tourismus im Südkreis. Die gute Resonanz bei den Bikern zeige, dass das Angebot auf Nachfrage treffe.

Auch Hürtgenwalds Bürgermeister Axel Buch freute sich darüber, dass nun ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung gehe. „Sportlich und touristisch ist das ein Highlight“, sagte er während der offiziellen Eröffnung des Bike-Parks.

Forstdirektor Robert Jansen vom Landesbetrieb Wald und Holz verspricht sich von dem Bike-Park, dessen Fläche zum Landeswald NRW gehört, eine Lenkungsfunktion angesichts des steigenden Mountainbike-Aufkommens. Die Nutzung der Fläche sei an dieser Stelle mit ökologischen, ökonomischen und sozialen Funktionen des Waldes (Erholungs-/Freizeitfläche) vereinbar.

Während der Feierstunde meldeten sich aber auch Anwohner zu Wort, die unter anderem bemängelten, dass der Pendelverkehr mit Bussen eine Lärm- und Abgasbelästigung darstelle und die Parkplatzsituation beizeiten angespannt sei. „Uns ist bewusst, dass wir nicht nur Freude auslösen“, bat Wolfgang Spelthahn um Verständnis.

Raoul Sous vom Betreiberverein „Nordeifel Gravity“ versicherte, die Anliegen der Anwohner ernstzunehmen. Derzeit gebe es allerdings keine Alternative zu den Pendelbussen. Eine Möglichkeit, sagte Wolfgang Spelthahn, könnte ein Testversuch mit E-Bussen sein. „Unsere Botschaft lautet: Wir heißen Biker willkommen“, wünscht er sich ein gutes Miteinander.

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung