Bewohner und Feuerwehrleute bei Küchenbrand in Langerwehe verletzt

Langerwehe: Bewohner und Feuerwehrleute bei Küchenbrand verletzt

Bei einem Küchenbrand in Langerwehe sind am Montagnachmittag vier Menschen verletzt worden. Darunter befanden sich zwei Feuerwehrleute und die beiden Bewohner des Hauses. Die Ursache für das Feuer ist noch nicht bekannt.

Laut Polizeibericht bemerkte die 79-jährige Bewohnerin des Hauses am Nikolausberg gegen 17 Uhr Rauch und Flammen aus der Küche kommend. Ihre Versuche, den Brand selbst zu löschen, schlugen fehl.

Die Feuerwehr wurde alarmiert, woraufhin ein in der Nachbarschaft wohnender freiwilliger Feuerwehrmann als erster am Brandort eintrag. Er kümmmerte sich um den verletzten Hauseigentümer und Ehemann der 79-Jährigen, der aufgrund einer Rauchvergiftung bereits das Bewusststein verloren hatte.

Die Feuerwehr konnte den Brand anschließend zwar löschen, es entstand aber dennoch ein hoher Schaden, der das Haus zunächst unbewohnbar machte. Die Eheleute wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär aufgenommen worden.

Auch der zu Hilfe eilende Nachbar und eine seiner Kolleginnen der Feuerwehr mussten aufgrund eingeatmeter Rauchgase in Krankenhäuser gefahren werden. Die Brandermittler suchten den Brandort am Dienstag. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung