Zülpich/Düren: Betrunkener Lkw-Fahrer baut gleich mehrere Unfälle

Zülpich/Düren: Betrunkener Lkw-Fahrer baut gleich mehrere Unfälle

Ein betrunkener Lkw-Fahrer hat Mittwochnacht gleich mehrere Unfälle zwischen Zülpich und Düren gebaut. Zunächst fuhr er über einige Hinweisschilder und einen Kreisverkehr, dann setzte er seine Fahrt mit platten Vorderreifen Richtung Düren fort. Dort kam er von der Straße ab, doch auch das angrenzende Feld konnte ihn zunächst nicht bremsen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 29-jähriger Mann aus Euskirchen gegen 0.50 Uhr am Mittwoch mit seinem 3,5 Tonnen schweren Lkw auf der Landstraße 264 von Zülpich nach Düren. Dabei überfuhr er bereits einige Straßen- und Hinweisschilder. An der Kreuzung zur Landstraße 162 nahm er außerdem die Bepflanzung eines Kreisverkehres mit, da er geradeaus darüber hinwegfuhr.

Trotz platter Vorderreifen setzte der Mann seine Fahrt nach Düren für drei weitere Kilometer fort, der Lkw ließ sich durch die Unfallschäden aber nur noch sehr langsam bewegen. Die Schäden wurden dem Fahrer am Kreisverkehr zur Landesstraße 265 zum Verhängnis: Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Trotzdem setzte der Mann seine Fahrt im Straßengraben unbeirrt fort. Erst etwa 500 Meter weiter blieb der Lkw schließlich im Feld liegen. Ein Zeuge informierte daraufhin die Polizei.

Die Beamten konnte den Fahrer noch im Fahrzeug sitzend antreffen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille, woraufhin dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt wurde.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung