Düren: Betrunkener Dürener greift Rettungskräfte und Polizisten an

Düren: Betrunkener Dürener greift Rettungskräfte und Polizisten an

Die Besatzung eines Rettungswagens ist am Mittwochnachmittag nach Düren gerufen worden, um dort einem Verletzten zu helfen. Am Ende war es jedoch das Rettungsteam, das die Polizei zur Hilfe rufen musste, da sie von dem Mann attackiert wurden.

Wie die Polizei berichtet hatten sich ursprünglich drei Männer im Alter von 22, 24 und 49 Jahren zusammen mit einer 27-Jährigen in einem Haus auf der Valencienner Straße aufgehalten. Dort hatten sie gemeinsam Alkohol konsumiert, bis dass der 24-jährige Dürener zu randalieren anfing.

Dabei zerschlug er mit der Faust eine Scheibe und verletzte sich so sehr, dass die Anderen einen Rettungswagen riefen. Im Beisein der Notärztin sollte der Verletzte schließlich gegen 14.50 Uhr in ein Krankenhaus gefahren werden. Damit war der Mann wohl nicht einverstanden, denn er begann erneut auszurasten, was die Rettungskräfte dazu leitete, die Polizei hinzuzurufen.

Dass ihm alle Uniformierten helfen wollten, erkannte der Dürener aber scheinbar nicht. Er „begrüßte“ die Beamten sofort mit erhobenen Fäusten, lief auf diese zu und erklärte ihnen auf beleidigende Art und Weise, was er nun mit ihnen vorhabe. Mehrfach versuchten die Beamten ihn zu beruhigen, letztlich mussten sie seinen Angriff jedoch mittels einfacher, körperlicher Gewalt beenden.

Dabei mischte sich auch die 27-Jährige, die keinen festen Wohnsitz hat, ein. Auch sie steigerte ihre verbalen Aggressionen in ein Schubsen der Polizisten und musste somit am Ende ebenfalls auf gleiche Weise überwältigt werden. Beide Personen mussten schließlich gefesselt werden. Nur so war es möglich, den 24-Jährigen ärztlich zu versorgen und in ein Krankenhaus zu transportieren.

„Seine Bekannte wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen“, so die Dürener Polizei. Bei ihr wurde später ein Atemalkoholwert von 1,72 Promille festgestellt. Ein Arzt entnahm ihr eine Blutprobe.

Noch betrunkener war der 49-jährige Dürener vor Ort, der die Maßnahmen der Polizisten „unflätigst kommentierte“. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest attestierte einen Wert von 2,96 Promille. Zur Ausnüchterung wurde der Mann ebenfalls in Gewahrsam der Polizei Düren genommen.

Die Polizeibeamten fertigten eine umfangreiche Strafanzeige gegen den 24-Jährigen, die die Tatbestände Widerstand, Beleidigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung enthält. Die Ermittlungen dauern entsprechend an.

(red/pol)